Zoll findet Schmuggel-Fleisch in Paketen

01.12.2021 Am Kölner Flughafen sind in Paketen aus Nigeria größere Mengen von geschmuggeltem Wildfleisch entdeckt worden. Neben einem Stachelschwein, vier Galagos - auch Buschbabys genannte Primaten - und einer Antilope stießen Zöllner nach eigenen Angaben auch auf Fische, Krebstiere, Kuhhaut und Schnecken. «Insgesamt haben wir fast eine halbe Tonne der zum Großteil gerösteten oder geräucherten Tiere gefunden», erklärte ein Sprecher am Mittwoch. Die 15 zwischen 100 und fast 300 Kilogramm schweren Pakete seien auf dem Weg zu Privatpersonen in Deutschland, Frankreich und Belgien gewesen.

Ein Beamter trägt während seines Dienstes eine Schutzweste mit der Rückenaufschrift "Zoll". Foto: Markus Scholz/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Verpackt waren die Tierkadaver, die in den vergangenen Wochen aus dem Verkehr gezogen wurden, zwischen Kleidung, Arznei und Kosmetik. Häufig habe der komplette Paketinhalt aufgrund starken Maden- und Schimmelbefalls vernichtet werden müssen, erklärte der Zoll.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bayern München: Kahn zu Neuer: «Absolut überzeugt», dass er 40 Jahre knackt

Internet news & surftipps

Rechtsstreit: Facebook-Pseudonym erlaubt? BGH urteilt zu Klarnamenpflicht

Job & geld

Job-Protokoll: Was macht eigentlich eine Pädakustikerin?

Das beste netz deutschlands

Online-Unterricht: Noten durchs Netz: Musizieren auf Distanz

Games news

Spielenswert: «Part Time UFO»: Außerirdischer Kran-Einsatz gegen die Uhr

People news

The Cute One: Take-That-Star Mark Owen wird 50

Tv & kino

Filmfestival: «Moneyboys» holt Max Ophüls Preis für besten Spielfilm

Auto news

CO2-Emissionen: Mit dem E-Auto und der THG-Quote Geld verdienen

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Polizei vernichtet Kokain im Wert von 270 Millionen Euro

Panorama

Niederlande: Drei Tonnen Kokain im Hafen von Rotterdam entdeckt

Panorama

Kriminalität: Zoll findet Crystal Meth in Buntstift-Packungen