Wüst: Strenge Corona-Regeln müssen beibehalten werden

24.01.2022 Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) hat die Beibehaltung der strengen Corona-Regeln angesichts der rasanten Ausbreitung der Omikron-Virusvariante gerechtfertigt. «Omikron hat die Pandemie verändert», sagte Wüst am Montag nach den Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise. Die Mutation erfordere höchste Wachsamkeit. Der Expertenrat der Bundesregierung halte auch eine Überlastung des Gesundheitswesens für möglich und habe eine «klare Mahnung» ausgesprochen. «Das Infektionsgeschehen erfordert die Beibehaltung und strikte Umsetzung der bisherigen Maßnahmen», sagte Wüst, der aktuell auch Vorsitzender der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) ist.

Hendrik Wüst (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Foto: Kay Nietfeld/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Es müsse aber in den nächsten Wochen «in beide Richtungen» geblickt werden, sagte Wüst. Wenn eine Überlastung des Gesundheitssystems oder der kritischen Infrastruktur drohe, müssten weitergehende Maßnahmen vereinbart werden. Bund und Länder müssten aber auch Öffnungsperspektiven entwickeln, wenn eine Überlastung ausgeschlossen werden könne. Wüst kündigte die nächsten Bund-Länder-Beratungen spätestens am 16. Februar an.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Elfmeter-Krimi: Europa-League-Sieg: Eintracht krönt sich in Sevilla

Tv & kino

Schauspieler: Warum Tom Cruise gerne seine eigenen Filmstunts macht

Musik news

Sängerin: Taylor Swift bekommt Ehrendoktorwürde

Musik news

Hollywood-Komponist: Hans Zimmer: Habe mein Deutschland in Los Angeles

Gesundheit

Oft wohl mehr als Zufall: Warum manche Menschen kein Corona hatten

Internet news & surftipps

Computer: Microsoft verspricht Cloud-Diensten faireren Wettbewerb

Auto news

Dashcam für Radler: Garmin bringt Rad-Kamera mit Radar und Rücklicht

Internet news & surftipps

Softwarekonzern: SAP: Suche für den Vorsitz im Aufsichtsrat geht weiter

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

Corona-Auflagen gelten vorerst grundsätzlich weiter

Regional nordrhein westfalen

Wüst: Keine Grundlage für flächendeckenden Lockdown

Regional nordrhein westfalen

NRW-Regierungschef Wüst unterrichtet über Corona-Beschlüsse

Panorama

Umfrage: Ein Drittel für Verschärfung der Corona-Maßnahmen

Regional nordrhein westfalen

CDU und FDP wollen bei Maßnahmen an einem Strang ziehen

Inland

Pandemie: Ruf nach «Exit-Strategie» in Corona-Pandemie wird lauter

Inland

Ministerpräsidentenkonferenz: Bund und Länder wollen beim Impfen Tempo machen

Regional hamburg & schleswig holstein

FDP-Fraktionschef Vogt für Lockerung der Corona-Regeln