Schnellstrecke Köln-Rhein/Main gesperrt: Zugausfälle möglich

26.01.2022 Die ICE-Strecke zwischen Köln und dem Rhein-Main-Gebiet ist am Mittwochmorgen wegen eines Wildunfalls für 90 Minuten in beide Richtungen gesperrt worden. Der Zug sei nahe Idstein (Rheingau-Taunus-Kreis) mit einem Reh kollidiert, sagte eine Sprecherin der Deutschen Bahn in Frankfurt. Nachfolgende Züge seien ebenfalls angehalten oder umgeleitet worden. Der ICE mit etwa 100 Fahrgästen an Bord war auf dem Weg von Dortmund nach Stuttgart gewesen.

Ein Schutzhaltesignal steht im Bereich eines Bahnhofs. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions League: «Fiasko» am «Stade de Farce»: Chaos und Tränengas vor Finale

Tv & kino

Filmfestspiele in Cannes: Goldene Palme für «Triangle of Sadness»

Musik news

Musiker: Herbert Grönemeyer bestürzt über Absage von Jubiläumstour

People news

«Jubilee»-Vorbereitungen: «Hauptsache, die Queen ist happy» - London rüstet sich

Auto news

Urlaubsreiseverkehr : ADAC-Stauwarnung für Autobahnen

Internet news & surftipps

ZDF-Sendung: Nach Böhmermann-Aktion: Ermittlungen gegen Polizisten

Internet news & surftipps

Internet: Hassbeiträge: Auch Betreiber sozialer Netzwerke bestrafen?

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Schnelles Internet zu langsam? Ausschüsse fordern mehr Tempo

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

Strecke der Rheintal-Bahn wieder freigegeben

Regional hessen

Sabotage an ICE-Schnellstrecke: BGH bestätigt Urteil

Regional hamburg & schleswig holstein

ICE 4 in Kiel auf den Namen «Schleswig-Holstein» getauft

Regional nordrhein westfalen

Rhein-Sieg-Kreis: A3 bei Königswinter gesperrt: Lastwagen brennt

Regional hessen

Gesprengte Salzbachtalbrücke verursacht Kosten von Millionen

Regional nordrhein westfalen

Wegen Bauarbeiten: Zugausfälle und -umleitungen rund um Köln

Regional nordrhein westfalen

ICE nach Berlin soll Flügen Konkurrenz machen

Regional sachsen anhalt

Fernverkehr der Deutschen Bahn ist weiter eingeschränkt