Leichenfund: Polizei geht von natürlicher Todesursache aus

30.11.2021 Der am Sonntag auf einem Acker im ostwestfälischen Warburg entdeckte Tote ist eines natürlichen Todes gestorben. Die Obduktion der Leiche des 30-Jährigen habe ergeben, dass er an einer «krankhaften inneren Ursache» verstorben sei, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Zwar stehen noch weitere rechtsmedizinische Untersuchungen aus, ein Fremdverschulden sei jedoch ausgeschlossen. Der Mann komme aus Nordhessen und war dort bereits als vermisst gemeldet worden. Spaziergänger hatten am Sonntagnachmittag seine Leiche auf einem Feld entdeckt. «Radio Hochstift» hatte zuvor berichtet, dass von einem Unglücksfall auszugehen sei.

Das Blaulicht an einem Polizeiwagen leuchtet. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Internet news & surftipps

Rechtsstreit: Facebook unterliegt am BGH im Streit um Klarnamenpflicht

Nationalmannschaft

Medizinische Komission des DFB: DFB-Teamarzt sieht in absehbarer Zeit kein Kopfballverbot

Tv & kino

Filmproduzentin: Gabriela Sperl wird ausgezeichnet

People news

Leute: Caroline Peters erntet schiefe Blicke beim Kaffeebestellen

Internet news & surftipps

Quartalszahlen: Samsung mit deutlichen Zuwächsen bei Gewinn und Umsatz

Musik news

Corona: Nach Protest von Neil Young: Spotify entfernt seine Musik

Familie

«Gewohnt und gelernt»: Warum Frauen beim Friseur mehr zahlen

Das beste netz deutschlands

Online-Unterricht: Noten durchs Netz: Musizieren auf Distanz

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Totes Baby in Regensburg: Mutter muss sich Prozess stellen

Regional bayern

Mann in Tirol versteckte tote Mutter und bezog ihre Rente

Regional bayern

Totes Neugeborenes in Mülltonne: Mutter vor Gericht

Panorama

Justiz: Totes Neugeborenes - Mutter wegen Mordes vor Gericht