Kutschaty warnt Gegner von Corona-Impfungen

15.12.2021 Der stellvertretende SPD-Bundesvorsitzende Thomas Kutschaty hat mit drastischen Worten Gegner von Corona-Impfungen und Leugner der Pandemie vor Gewalt oder Einschüchterungsversuchen gewarnt. «Es ist überhaupt nicht hinzunehmen, dass eine kleine Minderheit den Weg in die Freiheit für die große Mehrheit blockiert», sagte der nordrhein-westfälische SPD-Fraktions- und Landesparteichef am Mittwoch im Landtag. «Und schon gar nicht wird sich dieses Land erpressen lassen. Nicht von apokalyptischen Sekten und schon gar nicht von Rechtsextremisten.»

Thomas Kutschaty spricht im Plenum des Landtags. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Bildarchiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Kutschaty erklärte die Solidarität der SPD mit dem sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU), gegen den es im Kommunikationsdienst Telegram Morddrohungen gab, sowie auch mit NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU), vor dessen Privathaus sich Vermummte versammelt hatten. «Wenn Faschisten und Extremisten glauben, sie könnten Mitglieder demokratischer Regierungen einschüchtern, dann werden sie erfahren, wie wehrhaft diese Demokratie ist», sagte Kutschaty.

Die Gegner von Corona-Impfungen warnte Kutschaty eindringlich vor den Folgen. Weltweit seien mehr als drei Milliarden Menschen bereits geimpft worden. Über keinen Impfstoff gebe es mehr Daten über Wirkungen und Nebenwirkungen als über die mRNA-Impfstoffe. Vielleicht betrachteten manche Menschen die Corona-Impfverweigerung auch als eine Art Widerstand gegen «die da Oben». Die Impfung zu verweigern sei aber «keine politische Tat» und auch «keine Heldentat», sagte Kutschaty. «Es ist einfach dumm.»

Die Menschen könnten auf Politiker schimpfen, sich auf Telegram mit Fake-News abfüllen oder bei Wahlen Populisten unterstützen. «Sie können das alles nur, solange Sie noch leben», sagte der SPD-Politiker. «Wenn Sie tot sind, können Sie weder AfD wählen noch Sarah Wagenknecht bewundern.» Für die «Propaganda von ganz rechts» lohne es sich nicht zu sterben. «Und für Schwurbeleien von ganz links auch nicht.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Eishockey-WM: DEB-Team will mit Sieg gegen Tschechien ins Halbfinale

Das beste netz deutschlands

Featured: Digitaler Schutz für Bienen aus dem Vodafone IoT Future Lab

Tv & kino

Featured: Daniel Radcliffe als Weird Al Yankovic: Kaliforniens Parodie-Prinz bekommt sein eigenes Biopic

Musik news

Pop: «Ziemlich live»: Abba-Konzertshow feiert in London Premiere

Auto news

Maserati MC-20 Cielo: Sturm unter dem Himmel

People news

Promi-Prozess: Countdown im Rosenkrieg zwischen Depp und Heard

Internet news & surftipps

Soziales Netzwerk: Twitter-Deal: Musk ändert Finanzierungs-Taktik

Reise

Reisen mit Regios: So klappt die Urlaubsfahrt mit 9-Euro-Ticket

Empfehlungen der Redaktion

Internet news & surftipps

Ministerpräsidentenkonferenz: MPK fordert Maßnahmen gegen Corona-Hetze im Netz

Regional sachsen

Sachsen im Kampf gegen Extremismus und Cyberkriminalität

Inland

Corona: Justizminister will gegen Querdenker-Hetze vorgehen

Inland

Kommunikationsdienst: «SZ»: Telegram sperrt mehr als 60 Kanäle

Inland

Sachsen: Morddrohungen gegen Kretschmer - Razzia in Dresden

Regional sachsen

Morddrohungen gegen Kretschmer: Razzia in Dresden

Regional sachsen

Dulig verurteilt Drohungen gegen Kretschmer

Regional nordrhein westfalen

Kutschaty und Ministerin Schulze gegen Corona-Lockerungen