Gericht reduziert Strafmaß gegen «Führerscheinkönig»

29.11.2021 Das Landgericht Detmold hat am Montagabend in einem neu aufgerollten Prozess das Strafmaß gegen den selbst ernannten «Führerscheinkönig» Rolf Herbrechtsmeier reduziert. Der 53-Jährige aus Horn-Bad Meinberg im Nordosten Nordrhein-Westfalens war im Mai 2020 zu vier Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden, weil er mit seiner Firma deutschen Kunden gegen Honorar die Vermittlung von EU-Führerscheinen versprochen, die Lieferung aber nicht erbracht hatte.

Der selbst ernannte «Führerscheinkönig» Rolf Herbrechtsmeier spricht zu Journalisten. Foto: David Inderlied/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Landgericht reduzierte die Strafe nach Angaben eines Sprechers jetzt nach der Revision durch den Bundesgerichtshof wegen der teilweisen Verjährung auf drei Jahre und sechs Monate. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig (Az.: 23 KLs 26/21).

Von den im ersten Verfahren im Jahr 2020 angeklagten 650 Betrugsfällen mit einem Gesamtschaden von 850.000 Euro über einen Zeitraum von 2012 bis 2019 blieben nach der ersten Beweisaufnahme noch 37 vollendete und 9 versuchte Taten übrig. Im Revisionsverfahren stellte der BGH im Juli 2021 fest, dass ein Teil der angeklagten Fälle bereits verjährt war. Das Landgericht verurteilte Herbrechtsmeier jetzt wegen Betruges in 20 Fällen und versuchten Betruges in 6 Fällen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

FC Liverpool - Real Madrid: Fakten und Kurioses rund um das Champions-League-Finale

Tv & kino

Filmfestival: Endspurt in Cannes: Wer gewinnt die Goldene Palme?

People news

Monarchie: Spaniens König zeigt sich sparsam: 890.000 Euro zurückgelegt

People news

Liedermacher: Kämpferisch, poetisch, ungebärdig: Konstantin Wecker wird 75

Internet news & surftipps

Internet: Hassbeiträge: Auch Betreiber sozialer Netzwerke bestrafen?

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Schnelles Internet zu langsam? Ausschüsse fordern mehr Tempo

Internet news & surftipps

USA: SEC-Prüfung, Klagen: Musk wegen Twitter-Einstieg unter Druck

Reise

Tests vor Abreise entfallen: Philippinen lockern Einreisebestimmungen für Touristen

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

Erfurt: Aussicht auf milderes Urteil nach sexuellem Missbrauch

Regional berlin & brandenburg

Nationalsozialismus: Auschwitz-Komitee: Die meisten Täter bleiben unbehelligt

Regional hamburg & schleswig holstein

Tschentscher am 6. Mai vor «Cum-Ex»-PUA: Urteil in Bonn