Neustart im Prozess um auf Friedhof verscharrtes Mordopfer

24.01.2022 Vor knapp einem Jahr ist ein junges Paar aus Hannover wegen Mordes an einem Bielefelder verurteilt worden - ihre Beziehung halten die beiden trotz langjähriger Gefängnisstrafen aufrecht. «Wir schreiben uns regelmäßig», sagte die 27-jährige Angeklagte im Landgericht Hannover. In dem am Montag gestarteten Revisionsprozess müssen die Richter das Strafmaß neu festlegen. Die Verurteilung wegen Mordes sowie die Unterbringung des 25 Jahre alten Angeklagten in der Psychiatrie bleiben bestehen.

Ein Mann und eine Frau wurden vom Landgericht Hannover wegen heimtückischen Mordes verurteilt. Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Unstrittig ist, dass der heute 25-Jährige im April 2020 den Ex-Freund seiner Partnerin mit einem japanischen Kampfschwert ermordete. Mehr als 100 Mal stach er in seiner Wohnung auf sein Opfer ein. Mit den Zugangsdaten seiner Freundin hatte er den 28-Jährigen über ein Dating-Portal nach Hannover gelockt, dort holte die Frau den arglosen Mann an der Straßenbahn ab. Sie hatte ihn zuvor auf Drängen ihres neuen Partners wegen Vergewaltigung angezeigt. Als dieses Verfahren eingestellt wurde, steigerte sich der neue Freund in Hass- und Rachegefühle hinein, wie die Richter im ersten Prozess feststellten. Nach dem Mord verscharrten beide die zerstückelte Leiche in einem frisch eingeebneten Grab, wo sie Gärtner entdeckten.

Ihre Mandantin habe ihren Freund nur zum Friedhof begleitet und geschaut, dass niemand das Ganze beobachtet, sagte die Verteidigerin der 27-Jährigen. Die Frau hatte eine neunjährige, der Mann eine 14-jährige Freiheitsstrafe erhalten. Beide wurden als vermindert schuldfähig eingestuft, weil sie eine autistische Störung haben. Beide hatten gesetzliche Betreuer. Der 25-Jährige schwieg im Gerichtssaal. Der psychiatrische Gutachter bescheinigte dem Mann nach einem langen Gespräch gute kognitive Fähigkeiten, jedoch könne er sich nur schlecht ins Denken und Fühlen von anderen hineinversetzen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: HSV will Hamburg glücklich machen, Hertha Abstieg vermeiden

People news

Ex-Monarch: Heimatbesuch: Spaniens umstrittener Altkönig glücklich

Tv & kino

Schauspieler: Woody Harrelson: «Ich bin kein Marxist, ich bin Anarchist»

Tv & kino

Regisseur: Palmen-Gewinner Mungiu über «eine sehr gewalttätige Spezies»

Internet news & surftipps

Gesellschaft: Faeser: Bei Kampf gegen Kindesmissbrauch nicht überziehen

Das beste netz deutschlands

Featured: 5G-Solitaire-Parfum versprüht die Magie von Echtzeit: 5G+ für die Sinne

Internet news & surftipps

Informationstechnologie: Richter: Keine Chance für künstliche Intelligenz in Justiz

Auto news

Grafik: Lkw-Emissionsklassen auf Mautstrecken: Euro VI dominiert

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Junges Paar erneut vor Gericht wegen Mordes an Bielefelder

Regional nordrhein westfalen

Prozess: Lange Haftstrafen für blutiges Komplott in Mönchengladbach

Regional niedersachsen & bremen

Ex-Freund verscharrt: Strafen für Täterpaar reduziert

Regional bayern

Mord statt Totschlag? Passauer Prozess vor Wiederaufnahme

Regional nordrhein westfalen

Euskirchen: Unbekannte stechen 22-Jährigen auf Friedhof nieder

Regional sachsen

Mordkomplott aus Habgier: Vier Deutsche bekommen Lebenslang

Regional niedersachsen & bremen

Mord in Salzgitter: Urteil gegen Täter rechtskräftig

Regional nordrhein westfalen

46-Jähriger ermordet besten Freund: Lebenslange Haft