Abellio will NRW-Strecken aufgeben: Beratungen am Freitag

03.11.2021 Die kriselnde Privatbahn Abellio will verlustreiche Strecken in NRW abgeben. Die Finanzierung für den Weiterbetrieb der wichtigen Pendlerverbindungen war zuletzt nur noch bis Ende Januar gesichert. Nun hat das Unternehmen ein Angebot vorgelegt.

Ein Zug des Anbieters Abellio fährt auf einem Gleis. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die in Finanznot geratene Privatbahn Abellio will sich nach einem Medienbericht in zwei Jahren von mehreren Strecken in Nordrhein-Westfalen zurückziehen. Über ein entsprechendes Abellio-Angebot wollen die drei NRW-Verkehrsverbünde Rhein-Ruhr (VRR), Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) und Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) an diesem Freitag in ihren Gremien beraten, wie Sprecher von NVR und NWL am Mittwoch auf Nachfrage mitteilten.

Die Funke-Mediengruppe (Mittwoch) berichtet unter Berufung auf den gerichtlich bestellten Sachwalter bei Abellio, Rainer Eckert, dass Abellio den Verkehrsverbünden in NRW vorgeschlagen habe, die betreffenden Linien noch zwei Jahre zu betreiben. Damit sei eine «geordnete Neuausschreibung» der Verträge möglich, sagte Eckert laut der Zeitung.

Wegen finanzieller Schwierigkeiten war Abellio im Juni in ein sogenanntes Schutzschirmverfahren gegangen, eine Sanierung im Rahmen des Insolvenzrechts mit einem Sachwalter. Seit längerer Zeit laufen Verhandlungen über die Fortsetzung des Abellio-Nahverkehrsangebots. Wegen der Krise bei der Privatbahn stand zuletzt auch eine Notvergabe der wichtigen Pendlerstrecken in NRW an ein anderes Bahnunternehmen im Raum. Diese für die Steuerzahler besonders teure Lösung wäre vom Tisch, wenn die Verbände dem Angebot von Abellio zustimmen.

Im September hatten die drei NRW-Verkehrsverbünde und das Unternehmen eine sogenannte Fortführungsvereinbarung geschlossen, die den Bahnbetrieb von Abellio in NRW zunächst bis zum 31. Januar 2022 finanzieren soll.

Laut dem Medienbericht sieht das Angebot vor, dass der Abellio-Gesellschafter - die niederländische Staatsbahn - einen «unteren dreistelligen Millionenbetrag» als Kompensation für anfallende Verluste zur Verfügung stellt. Ein Abellio-Sprecher bestätigte, dass sein Unternehmen ein Angebot vorgelegt habe und bereit sei, «im Falle einer Einigung einen dreistelligen Millionenbetrag zur langfristigen Sicherung der Verkehre zur Verfügung zu stellen». Es gehe darum, den Zugverkehr in Nordrhein-Westfalen fortzuführen und die Arbeitsplätze langfristig zu sichern.

Zu dem von der Zeitung beschriebenen Übergangszeitraum von zwei Jahren wollte der Sprecher sich nicht äußern. Auch die Sprecher der drei Verkehrsverbünde verwiesen auf die Vertraulichkeit der Verhandlungen und äußerten sich nicht weiter. Die Entscheidung liege nun bei den Verkehrsverbünden, erklärte der Abellio-Sprecher.

Abellio hat nach eigenen Angaben rund 3100 Beschäftigte in Deutschland. Die 52 Zuglinien liegen vor allem in Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Baden-Württemberg.

In NRW betreibt Abellio unter anderem die RRX-Linien RE 1 und RE 11, die S-Bahn Rhein-Ruhr sowie Strecken im Sauer- und Siegerland. Wie andere Konkurrenten der Deutschen Bahn klagt das Unternehmen über hohe Kosten, die beim Abschluss der langjährigen Verträge mit den Verkehrsverbünden nicht abzusehen gewesen seien.

Andere Bahnstrecken in NRW will Abellio nicht vorzeitig aufgeben. «Die drei anderen Verkehrsverträge (Ruhr-Sieg-Netz, Niederrhein-Netz und S7) sind für die jeweilige Restlaufzeit abgesichert, es besteht also langfristige Planungssicherheit und Kontinuität im Fahrgastbetrieb», sagte Eckert der Funke-Mediengruppe.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

The Cute One: Take-That-Star Mark Owen wird 50

2. bundesliga

Deutscher Fußball-Bund: Impfpass-Skandal: DFB sperrt Trainer Anfang bis Juni

Internet news & surftipps

Urteil: EU-Gericht erklärt Milliardenstrafe gegen Intel für nichtig

Tv & kino

Filmfestival: «Moneyboys» holt Max Ophüls Preis für besten Spielfilm

Internet news & surftipps

Elektronik: USB-C: Einheitliche Ladebuchsen in Handys rücken näher

Gesundheit

Belastungsgrenze kennen: Mit Long Covid im Beruf langsam starten

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Marktforscher: Apples iPhone Nummer eins in China

Auto news

CO2-Emissionen: Mit dem E-Auto und der THG-Quote Geld verdienen

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

Neues Angebot von Abellio: Marktaustritt droht weiterhin

Regional nordrhein westfalen

Zugausfälle nach Abellio-Aus befürchtet: Nachfolger bereit

Regional nordrhein westfalen

Aus für Abellio in NRW: Neuer Betreiber soll übernehmen

Regional nordrhein westfalen

Folgen der Abellio-Pleite: Weniger Züge auf Pendlerstrecken

Regional nordrhein westfalen

Abellio-Aus kostet bis Ende 2023 rund 167 Millionen Euro

Regional nordrhein westfalen

Abellio-Ersatzfahrplan: Weniger Züge, mehr Busse

Regional nordrhein westfalen

Suche nach NRW-Lösung für Bahnbetreiber Abellio dauert an

Regional nordrhein westfalen

Abellio-Krise: Land verspricht Klarheit