Pflege: Einigung auf neues Vergütungsmodell erzielt

08.12.2021 Nach langwierigen Auseinandersetzungen haben sich die Pflegekassen und die Mehrzahl der Anbieter auf ein neues Vergütungsmodell in der ambulanten Pflege in Niedersachsen verständigt. Die Höhe der Personalkosten eines Dienstes werde dabei unmittelbar zur Bemessung der Vergütungen herangezogen, teilten Anbieter und Kassen in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Mittwoch in Hannover mit. Noch im September hatten private Pflegedienste mit einem Autokorso vor dem Landtag gegen die aus ihrer Sicht unfaire Behandlung durch die Kassen protestiert.

Eine Pflegefachkraft legt in der ambulanten Pflege einen Kompressionsverband an. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dem Verhandlungsergebnis schließen sich auf Seiten der Anbieter der bpa Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste - Landesgruppe Niedersachsen, der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen, das Deutsche Rote Kreuz in Niedersachsen, die Caritas in Niedersachsen, die jüdische Wohlfahrt sowie das Diakonische Werk evangelischer Kirchen in Niedersachsen an.

Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens sagte: «Die Einigung von Kassen und Pflegedienstanbietern ist ein gutes und wichtiges Signal für die Zukunftsfähigkeit der Pflege in Niedersachsen.» Das neue Modell stelle sicher, dass den Pflegediensten die tatsächlich gezahlten Gehälter der Beschäftigten von den Kranken- und Pflegekassen vergütet werden. Wer höhere Löhne zahle, könne sich auf die Erstattung in der Leistungsabrechnung verlassen, sagte die SPD-Politikerin. Dies komme den Anbietern, den Beschäftigten, aber auch den pflegebedürftigen Menschen zugute.

Die Anbieter zeigten sich zufrieden mit der jetzt geschaffenen Planungssicherheit. Hanno Kummer vom Verband der Ersatzkassen (vdek)in Niedersachsen sagte: «Das Vergütungsmodell lässt keinen Zweifel daran, dass tarifliche Entlohnungen von Pflegekräften refinanziert werden. Diese Diskussionen gehören endgültig der Vergangenheit an.» Das Modell sei zukunftsweisend, sagte auch Jürgen Peter, Vorstandsvorsitzender der AOK Niedersachsen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Tennis: Wie 2019: Collins im Halbfinale der Australian Open

Reise

Renaissance des Schlafwagens: So gibt's günstige Nachtzug-Tickets

Das beste netz deutschlands

Stiftung Warentest: WLAN-Boxen kämpfen mit Klang und Datenschutz

Testberichte

Studie mit Potential: Porsches Vision für die Zukunft: Eine Rennfahrt im Mission R

Tv & kino

Realverfilmung: Disney reagiert auf Dinklages Kritik an «Snow White»-Remake

People news

Hotelerbin: US-Model Nicky Hilton erwartet ihr drittes Kind

People news

64. Geburtstag: Ellen DeGeneres: Zweimal zum Star gekämpft

Internet news & surftipps

Technologie: Autonomes Fahren: Bosch kooperiert mit VW

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

Porsche senkt Arbeitszeit für Leipziger Werk: 35 Stunden

Regional sachsen anhalt

Porsche senkt Wochenarbeitszeit für Leipziger Werk

Regional niedersachsen & bremen

Verband: Mehr Lohn für belastete Diakonie-Beschäftigte

Regional niedersachsen & bremen

Ministerin fordert mehr Impfbereitschaft in Pflegeberufen

Regional niedersachsen & bremen

Nachbarschaftshilfe soll bei Pflege bezahlt werden

Regional nordrhein westfalen

Eigenanteile für Pflege in Heimen in NRW am höchsten

Familie

Höhere Kosten: Zuzahlungen für Pflege im Heim weiter gestiegen

Familie

Zuschüsse ab 2022: Pflegekassen-Info zur Wohndauer ans Pflegeheim weitergeben