Ministerin will weniger Lebensmittelverschwendung

01.12.2021 Eine Stärkung der regionalen Landwirtschaft, weniger Verschwendung von Lebensmitteln und Klimabewusstsein beim Einkaufen: Diese Ziele sind Teil der Ernährungsstrategie, die Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) am Mittwoch in Hannover vorgestellt hat.

Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast spricht im Landtag in Hannover. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vor allem gehe es darum, eine gesundheitsfördernde und nachhaltigere Ernährung in Niedersachsen zu stärken, sagte Otte-Kinast. Die Ernährungsstrategie baue auf fünf Handlungsfeldern auf. Dazu zählen unter anderem auch die Gemeinschaftsverpflegung, die Ernährungsbildung oder die Lebensmittelwertschöpfung.

So solle zum Beispiel gemeinsam mit der Hochschule Osnabrück untersucht werden, wo in der Wertschöpfungskette - vom Acker bis zum Verkauf - die größten Verluste auftreten, um damit konkrete Handlungsempfehlungen zu erstellen, sagte Otte-Kinast. Zusammen mit der Universität Göttingen solle ein Klimalabel erarbeitet werden, womit Lebensmittel ausgezeichnet werden sollen.

Vorgesehen ist darüber hinaus die Stärkung von Direktvermarktung und der regionalen Märkte. Das erhöhe auch die Kommunikation zwischen den Erzeugern und den Verbrauchern. Unter anderem sollen Partnerschaften zwischen landwirtschaftlichen Betrieben und der Gemeinschaftsverpflegung in Schulen gefördert werden.

Die von Otte-Kinast präsentierte Ernährungsstrategie habe mit einer Strategie wenig zu tun, kritisierte die landwirtschaftliche Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion, Miriam Staudte. Notwendig sei ein Gesetz nach französischem Vorbild, das Supermärkten verbiete, genusstaugliche Lebensmittel wegzuwerfen. Auch bei der Verpflegung in Schulen oder Kindertagesstätten brauche es verpflichtende Kriterien, die regionales und biologisch erzeugtes Essen und nicht den günstigsten Anbieter bevorzuge.

Erarbeitet hat die Strategie das Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) zusammen mit anderen Institutionen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Eishockey-WM: Deutsche Eishockey-Sorgen um verletzten NHL-Stürmer Stützle

Musik news

Song Contest: ESC-Sieger Kalush Orchestra zurück in der Ukraine

Tv & kino

Prenzlauer Berg: DDR-Trilogie: «Leander Haußmanns Stasikomödie»

Tv & kino

Der junge Ibrahimovic: «I Am Zlatan»: Großes Ego, großes Kino?

Job & geld

Streitfall: Längere Krankheit rechtfertigt Kündigung im Fitnessstudio

Das beste netz deutschlands

Verbraucherzentrale : Vor personalisierten Preisen beim Online-Einkauf schützen

Auto news

Stiftung Warentest: Kinderfahrräder: Teils zu schwache Bremsen und Schadstoffe

Das beste netz deutschlands

Interessengruppen: Neue Funktion: Twitters Communities sind fertig

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Ministerin fordert gesündere Ernährung in Schulen und Kitas

Regional niedersachsen & bremen

Ministerin will offene Diskussion über Landwirtschaft

Regional nordrhein westfalen

Wahlkampf: Grüne: Kostenfreies Kita-Essen und günstige Schulverpflegung

Regional niedersachsen & bremen

BUND will Reduzierung von Pflanzenschutzmitteln

Regional berlin & brandenburg

Verbraucherschutz: Gesund und ausgewogen: Kabinett beschließt Ernährungskonzept

Regional sachsen

Sachsen will mehr Bio-Regio-Modellregionen

Regional niedersachsen & bremen

Agrarministerin Otte-Kinast schlägt «Ernährungsgipfel» vor

Regional niedersachsen & bremen

Landwirtschaftsministerium: Niedersachsen erlaubt noch Kükenlieferungen nach Russland