Landeskriminalamt warnt vor überzogenen Halloween-Streichen

29.10.2021 Das Landeskriminalamt (LKA) warnt vor Straftaten durch ausufernde Halloween-Streiche. Eltern sollten ihre Kinder darüber aufklären, wie weit sie bei Streichen gehen können, teilte das LKA am Freitag mit. Werde beispielsweise ein Auto beim Einwickeln mit Toilettenpapier zerkratzt, sei das eine Sachbeschädigung, sagte Pia Magold, Landesbeauftragte für Jugendsachen beim LKA Niedersachsen. Unbedenklich sei es etwa einen Briefkasten mit Konfetti zu füllen oder Luftschlangen um Mülleimer zu wickeln.

Selbst geschnitzte Halloween-Kürbisse leuchten in einem Garten. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der Nacht auf Montag, den 1. November, also der Nacht vor Allerheiligen, wird seit einigen Jahren auch in Deutschland Halloween gefeiert. Als Gespenster oder Hexen verkleidete ziehen Kinder von Haus zu Haus und bitten um Süßigkeiten. Ähnlich wie bei den Laternenumzügen am Sankt-Martins-Tag. Laut dem LKA werde jenen, die nichts geben wollen oder können, oft ein Streich gespielt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Musik: Adele in Tränen: Konzertreihe in Las Vegas verschoben

Tv & kino

Auszeichnung: 276 Spielfilme im Oscar-Rennen

Musik news

Brasilianische Sängerin: Stimme des Jahrtausends: Sambasängerin Elza Soares ist tot

Sport news

Hauptrunde Europameisterschaft: Deutsche Handballer verlieren gegen Spanien: «Lehrstunde»

Auto news

Minimale Mobilität: Fahrzeuge für den Moped-Führerschein

Internet news & surftipps

Internet: EU-Parlament findet Position zu Gesetz für digitale Dienste

Internet news & surftipps

Datenschutz: Polizei nutzt Corona-Kontakterfassungsdaten für Ermittlungen

Internet news & surftipps

Kriminalität: Massive Cyberattacke gegen Internationales Rotes Kreuz

Empfehlungen der Redaktion

Familie

Was ist erlaubt?: Halloween - Welche Streiche gehen zu weit?

Regional nordrhein westfalen

«Zombiewalk» zu Halloween in Essen: Viele Familien

Regional nordrhein westfalen

Reul appelliert an Feiernde: An Halloween friedlich bleiben