Kliniken in Südniedersachsen verhängen Besucherstopp

02.12.2021 Zahlreiche Krankenhaus-Patienten im Raum Göttingen dürfen ab Freitag keine Besucher mehr empfangen. Wie die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) am Donnerstag mitteilte, gilt dann in sieben Einrichtungen des Kliniknetzwerkes Südniedersachsen/Nordhessen bis auf Weiteres ein Besucherstopp. Grund sind die steigenden Corona-Zahlen. Ausnahmen gibt es für die Begleitung bei Geburten, für notwendige Begleitpersonen von Kindern unter 18 Jahren sowie für die Sterbebegleitung. Die Notaufnahmen der Krankenhäuser sind weiter geöffnet.

Blick auf das Hauptgebäude der Universitätsmedizin Göttingen. Foto: Swen Pförtner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Betroffen sind das UMG, die Krankenhäuser Weende und Neu Bethlehem in Göttingen, das Krankenhaus Duderstadt sowie das Klinikum Hann. Münden. An den Standorten Eschwege und Witzenhausen (Hessen) des Klinikums Werra-Meißner gilt das Besuchsverbot bereits. Im Einbecker Bürgerspital dürfen von Montag (6.12.) an keine Besucher mehr empfangen werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Borussia Mönchengladbach: Eberl-Rückzug mit Tränen: «Beende etwas, was mein Leben war»

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Apple mit Rekord-Weihnachtsquartal trotz Chip-Knappheit

Reise

Neue Einstufung: 13 afrikanische Länder von Corona-Risikoliste gestrichen

Musik news

Musik-Charts: Viertes Nummer-eins-Album für Billy Talent

Musik news

Musik-Charts: Viertes Nummer-eins-Album für Billy Talent

Auto news

Ampelschläfer oder Schleicher: Wann ist das Anhupen erlaubt?

Tv & kino

Featured: The Woman in the House Across the Street from the Girl in the Window: Alle Infos zur Netflix-Serie

Das beste netz deutschlands

Rat der Bundesnetzagentur: Vor Online-Käufen Anbieter checken

Empfehlungen der Redaktion

Regional baden württemberg

Besuchsverbot und 2G-Regeln: Kliniken reagieren auf Corona

Regional berlin & brandenburg

Mehr Intensivbetten mit Covid-19-Patienten in Brandenburg

Regional berlin & brandenburg

Verlegung von Covid-19-Patienten: Kliniken reagieren