Kartenlos Laden und Ladenetz-Ausbau: VW will E-Hürden senken

15.12.2021 Um alltagstauglich zu sein, muss ein Elektroauto aus Sicht vieler Verbraucher schnell, unkompliziert und in der Nähe aufzuladen sein. Der größte Hersteller in Europa stellt neue Pläne vor, die noch bestehende Probleme angehen sollen.

Das Logo von Volkswagen an einem Elektroauto. Foto: Sina Schuldt/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Volkswagen will den Zugang zur E-Mobilität stärker vereinfachen. Dazu werden neue Ladetechniken und -dienste ins Programm genommen sowie der Ausbau des Ladenetzes in den kommenden Jahren nochmals erweitert. Das Unternehmen kündigte am Mittwoch an, dass etwa 2022 alle ID-Modelle statt der teils als umständlich empfundenen Ladekarte allein mit einer verschlüsselten Kommunikation über das Kabel an Schnellladesäulen erkannt und mit Strom «betankt» werden können. Dieses Plug-and-Charge-Verfahren stehe vor dem Start.

Wie es bei einer Veranstaltung in Berlin weiter hieß, sollen Nutzer von E-Autos zudem bald Zugriff auf ein größeres Ladenetz erhalten. Zu den heute gut 270 000 angebundenen öffentlichen Ladepunkten in Europa sollen bis 2025 rund 53 000 mit Partnern und Händlern hinzukommen. Laden ohne Karte werde ab dem neuen Jahr im Netz des Konsortiums Ionity sowie an Stationen von Aral, BP oder Eon möglich sein.

Die Schaffung weiterer Lademöglichkeiten gilt als zentrale Bedingung, um den Hochlauf der Elektromobilität aufrechterhalten zu können. VW-Konzernchef Herbert Diess sagte jüngst zu Kritik an schleppender Planung mit einzelnen Tankstellenbetreibern: «Ich glaube fast, dass das Ladenetz derzeit schneller wächst als der Absatz der E-Fahrzeuge. Das Laden wird nicht der Engpass bleiben in der Elektrifizierung, die größere Herausforderung wird die Batteriefertigung sein.»

Die neue Bundesregierung hat die Kaufprämien für E-Autos gerade verlängert. Für reine Stromer soll es auch 2022 bis zu 9000 Euro geben, für Plug-in-Hybride bis zu 6750 Euro. 2023 soll dann eine Reform der staatlichen Zuschüsse greifen.

VW erweitert auch das Geschäft mit Energiedienstleistungen. So sollen E-Autos künftig etwa nicht benötigten Strom ins öffentliche Netz oder ins eigene Haus einspeisen können - umgekehrt werde sich der Wagen gezielt dann laden lassen, wenn gerade besonders viel erneuerbar produzierte Elektrizität aus Wind- oder Solarkraft verfügbar ist. Stromerzeuger müssen ihre Anlagen bei Spitzenlasten teils abregeln, solange es nicht hinreichende Speicherkapazitäten im Netz gibt.

Die Managerin Elke Temme sagte, wenn die Batterien der E-Fahrzeuge selbst als mobile, kleine Speicher angesehen würden, könne die Energieeffizienz verbessert werden. Das sogenannte bidirektionale Laden ist nach Angaben von Volkswagen kurz vor der Markteinführung.

Laut einer Kundenbefragung nutzt die Mehrheit (67 Prozent) das E-Auto für tägliche Strecken zwischen 11 und 50 Kilometern. 70 Prozent laden den Wagen zu Hause, ein ebenso großer Anteil nutzt nur Ökostrom.

Neben den Verbesserungen beim Laden von E-Autos kündigte Volkswagen am Mittwoch auch ein Software-Update für das neuste Modell seiner Brot- und Butter-Baureihe Golf an. Weil die künftig produzierten Golf 8 neue Hardware- und Softwareelemente erhielten, sollten auch die bisher schon verkauften Exemplare bei einem Werkstattaufenthalt neue Software aufgespielt bekommen, sagte ein VW-Sprecher. Die Wolfsburger wollen unter anderem die Sprachbedienung im Auto verbessern.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Internet news & surftipps

ZDF-Sendung: Nach Böhmermann-Aktion: Ermittlungen gegen Polizisten

Champions league

FC Liverpool - Real Madrid: Fakten und Kurioses rund um das Champions-League-Finale

Tv & kino

Filmfestival: Endspurt in Cannes: Wer gewinnt die Goldene Palme?

People news

Monarchie: Spaniens König zeigt sich sparsam: 890.000 Euro zurückgelegt

People news

Liedermacher: Kämpferisch, poetisch, ungebärdig: Konstantin Wecker wird 75

Internet news & surftipps

Internet: Hassbeiträge: Auch Betreiber sozialer Netzwerke bestrafen?

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Schnelles Internet zu langsam? Ausschüsse fordern mehr Tempo

Reise

Tests vor Abreise entfallen: Philippinen lockern Einreisebestimmungen für Touristen

Empfehlungen der Redaktion

Auto news

Laden ohne Karte: Ladenetz-Ausbau: VW will E-Hürden senken

Wirtschaft

E-Autos: Laden ohne Karte und Ladenetzausbau: VW will E-Hürden senken

Auto news

Sicherheit gefährdet: Brandgefahr: VW-Konzern ruft Hybridwagen zurück

Auto news

VW-Update: Ab dem Sommer mit Lade-Automatik

Regional niedersachsen & bremen

VW will E-Auto Trinity in neuem Werk bei Wolfsburg bauen

Regional niedersachsen & bremen

VW ruft Golf 8 in die Werkstätten zum Software-Update

Regional niedersachsen & bremen

Autoindustrie: Erster ID.4 rollt bei VW in Emden vom Band

Regional niedersachsen & bremen

Zwickau: VW forciert Plattformgeschäft: Neues Logistikzentrum