FFP2-Maske pflicht: Harz startet in die Wintersportsaison

11.12.2021 Von Samstag an kann im Harz wieder Ski und Snowboard gefahren werden - unter Einhaltung der Corona-Regeln. Los geht es am Wurmberg bei Braunlage. Überall ist Wintersport jedoch noch nicht möglich, auch weil teilweise noch der Schnee fehlt.

Fast menschenleer ist das Skigebiet am Wurmberg. Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Bildarchiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ungewöhnlich früh können Wintersportler im Westharz in diesem Jahr in die Skisaison starten. Das Skigebiet am Wurmberg bei Braunlage (Landkreis Goslar) öffnet an diesem Samstag die östlichen Hexenritt-Abfahrten und -Lifte. Die Gondelbahn ist noch nicht in Betrieb und soll voraussichtlich vom vierten Adventswochenende an fahren. Maximal 2000 Besucher dürfen gleichzeitig in das Skigebiet.

Etwa 25 Zentimeter Schnee liegen auf den Abfahrten, rund die Hälfte haben Schneekanonen produziert. «Wir haben das erste Mal seit acht Jahren schon vor Weihnachten Naturschnee», sagte Petra Blaschnig von der Wurmbergseilbahn. Ski- und Snowboardfahrer können mit dem Auto oder dem Shuttlebus vom Bahnhof (ZOB) Braunlage anreisen.

Zutritt zum Skigebiet gibt es nur mit einem 2G-Nachweis, die Besucher müssen geimpft oder genesen sein. Bereits vor der Fahrt auf den Parkplatz wird das kontrolliert. Dafür erhalten die Gäste ein Bändchen, mit dem sie ihren 2G-Status überall im Skigebiet belegen können. In allen Liften, Seilbahnen und Innenräumen muss zudem eine FFP2-Maske getragen werden. Außerdem müssen die Wintersportler über die Luca-App ihren Aufenthalt registrieren. Dennoch sind die Liftbetreiber zuversichtlich, dass viele Gäste kommen werden.

Neben den Pisten haben auch die Skischule und der Skiverleih geöffnet. Auch der kleine Rodelhang ist offen. «Die Skipisten sind aber nicht für Schlittenfahrer vorgesehen», sagte Blaschnig. Die Restaurants im Skigebiet können ebenfalls besucht werden. Dort gilt allerdings 2G plus. Ein zusätzlicher negativer Schnelltest ist also notwendig. Dazu soll in Kürze eine Teststation an der Talstation der Gondelbahn eröffnen. Am Hexenritt sind keine Tests möglich.

Nicht nur am höchsten Berg Niedersachsens ist am Wochenende Wintersport möglich. Geöffnet haben auch bereits die Torfhauslifte etwas nördlich des Wurmbergs - bisher allerdings nur für Schlittenfahrer. Auch dort gelten 2G und FFP2-Maskenpflicht im Lift. Im Skicentrum Hohegeiß nahe der Grenze zu Thüringen das gleiche Spiel: 2G, FFP2-Maske und nur Rodeln aber kein Ski fahren. Der Matthias-Schmidt-Berg in St. Andreasberg und der Bocksberg haben noch geschlossen.

Gedulden müssen sich auch noch Langläufer. Zumindest wenn sie auf gespurte Loipen setzen. «Noch haben wir nicht genug Schnee», sagte der Sprecher der Nationalparkverwaltung Harz, die für die meisten Harzer Loipen zuständig ist. Aktuell seien die Arbeiter zudem noch mit der Beseitigung von Sturmschäden auf den Langlaufstrecken beschäftigt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Europa League: Silber-Pott und Königsklasse: Eintracht feiert Meilenstein

People news

Spanien: Altkönig Juan Carlos: Unbequemer Gast im eigenen Land

Auto news

Sicher ans Ziel: Sturm und Starkregen: So kommen Autofahrer sicher durch

Gesundheit

Fragen und Antworten: Affenpocken-Fälle weltweit - Was hat das zu bedeuten?

People news

Krankheit: Popstar Sandra hat nach Krebserkrankung einige Vorsätze

Musik news

ESC: Malik Harris meldet sich nach Migräne-Attacke zurück

Internet news & surftipps

Elektronik: Barrierefreiheit: Neue Bedienungshilfen für Smartphones

Das beste netz deutschlands

Rentenversicherung: DRV warnt vor neuer Betrugsmasche per Anruf

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

Saisonstart im Harz: «Fürs erste Wochenende ganz zufrieden»

Regional thüringen

Skibetrieb bei Braunlage startet am 27. Dezember wieder

Regional niedersachsen & bremen

Goslar: Skifahren bei Sonnenaufgang auf dem Wurmberg

Regional niedersachsen & bremen

Niedersachsen: Rodelwetter im Harz, Glatteis zu Wochenbeginn

Reise

Winterurlaub: Für Skifahrer in Bayern und im Harz gilt «2G»

Regional niedersachsen & bremen

Winterspaß im Harz wohl nur in höheren Lagen möglich

Regional niedersachsen & bremen

Feiertagswetter lädt zum Skifahren und Rodeln im Harz ein

Regional niedersachsen & bremen

Tourismus: Liftbetreiber im Harz trotz Wetter mit Saison zufrieden