Corona-Inzidenz in Niedersachsen steigt erneut

28.01.2022 Die Corona-Infektionslage in Niedersachsen verschärft sich weiter. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) stieg die Sieben-Tage-Inzidenz am Freitag auf 844,5 - so viele Neuinfektionen wurden je 100.000 Einwohner binnen einer Woche registriert. Einen Tag zuvor lag die Inzidenz noch bei 798,8. Insgesamt kamen 14 810 bestätigte Neuinfektionen hinzu, vier weitere Covid-19-Todesfälle wurden registriert. Landesweit gilt die Warnstufe 3.

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung für die Analyse vorbereitet. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zentraler Indikator für die Bewertung der niedersächsischen Corona-Lage ist die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz. Sie gibt an, wie viele Infizierte innerhalb von sieben Tagen auf 100.000 Einwohner gerechnet ins Krankenhaus kamen - der entsprechende Wert stieg auf 7,7 nach 7,4 einen Tag zuvor. Die Auslastung der Intensivbetten mit Covid-19-Patienten in den Klinken sank dagegen von 5,4 Prozent auf 5,3 Prozent.

Im Vergleich der Kommunen des Landes kam die Stadt Salzgitter nach Angaben der Landesregierung mit einem Wert von 1396,0 auf die höchste Sieben-Tage-Inzidenz. Dahinter folgten die Stadt Delmenhorst mit einer Inzidenz von 1365,1 und der Landkreis Harburg, dessen Sieben-Tage-Inzidenz bei 1287,0 lag.

Für das Bundesland Bremen gab das RKI am Freitag die Zahl der bestätigten Corona-Neuinfektionen mit 1738 an. Die Sieben-Tages-Inzidenz lag bei 1588,7. Nur die Stadtstaaten Berlin (1829,4) und Hamburg (1673,4) wiesen noch höhere Werte aus. Die Mehrheit aller Bundesländer liegt bei dem Wert inzwischen über der Grenze von 1000.

Die Hospitalisierungsinzidenz in der Stadt Bremen lag mit Stand Donnerstagnachmittag bei 17,83 nach einem Vortageswert von 18,00. In Bremen galt die Warnstufe vier. Damit sind Einrichtungen des öffentlichen Lebens im Grundsatz nur für Geimpfte und Genesene (2G) zugänglich. In Bremerhaven lag der Wert mit Stand Donnerstagvormittag bei 14,97 nach 19,37 am Vortag. Auch dort galt weiterhin die Warnstufe vier.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Tv & kino

Filmfestival Cannes: Wolodymyr Selenskyj: Das Kino sollte nicht schweigen

Tv & kino

Filmfestival: Filmfestival in Cannes wird eröffnet

Fußball news

Europa-League-Finale: Titelträume und Königsklasse: Eintracht will den Pott

Internet news & surftipps

Social Media: Musk mauert bei Twitter-Übernahme - Aktie fällt

Handy ratgeber & tests

Featured: Tablet mit SIM-Kartenslot: Die besten Modelle für 2022

People news

Britische Royals : Queen besucht neue Elizabeth-Linie in London

Reise

Neues aus der Reisewelt: Mountainbiken im Pitztal und Kunstsauna in Finnland

Auto news

Audi RS 4/ RS 5: Neue Competition-Pakete: Ein bisschen Extraspaß

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Corona-Inzidenz in Niedersachsen steigt weiter

Regional niedersachsen & bremen

Inzidenz in Bremen wieder angestiegen

Regional niedersachsen & bremen

Inzidenz in Bremen sinkt leicht

Regional niedersachsen & bremen

Bremen weiterhin Spitzenreiter bei Corona-Ansteckungsrate

Regional niedersachsen & bremen

Inzidenz in Bremen sinkt erneut: Nur noch knapp vor Berlin

Regional niedersachsen & bremen

Hospitalisierungsinzidenz in Niedersachsen stagniert

Regional niedersachsen & bremen

Viele Neuinfektionen in Bremen

Regional niedersachsen & bremen

Infektionsgeschehen in Niedersachsen stagniert