BVB siegt: VfL mit erster Liga-Pleite unter Kohfeldt

27.11.2021 Nach der Champions-League-Niederlage am Dienstag ist der VfL Wolfsburg auch in der Fußball-Bundesliga als Verlierer vom Platz gegangen. Vor allem die Chancenausbeute sorgt Trainer Kohfeldt.

Erling Haaland bejubelt sein Tor zum 1:3 mit Nico Schulz und Mahmoud Dahoud (r). Foto: Swen Pförtner/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Im vierten Bundesligaspiel unter Florian Kohfeldt hat der VfL Wolfsburg die erste Niederlage kassiert. Borussia Dortmund gewann am Samstag mit 3:1 (1:1) in Wolfsburg. Der nach einer Verletzung zurückgekehrte Torjäger Erling Haaland sorgte für den Endstand.

Mit zwei Siegen und einem Unentschieden in der Liga war Kohfeldt erfolgreich ins Amt gestartet. Nun folgte der erste kleine Ergebnisknick. «Es gibt für mich überhaupt keinen Grund, nervös zu werden», sagte Kohfeldt. Der 39-Jährige sprach von einer «unglücklichen Niederlage», aber die Dortmunder seien - was den Ballbesitz angeht - das bessere Team gewesen. Und ebenso was die Effizienz angehe. Die Wolfsburger hatten mehrere Chancen zum Ausgleich ausgelassen. «Wir hatten das 2:2 mehr als einmal auf dem Fuß», sagte Kohfeldt.

Der VfL war gut in das Spiel gestartet: Nach Vorarbeit von Ridle Baku traf Wout Weghorst mit der Brust zum 1:0 (2. Minute). Die Wolfsburger beendeten damit eine Negativserie von neun torlosen Spielen gegen die Dortmunder. Insgesamt lieferten beide Teams eine temporeiche Partie. Dortmund gelang mit einem verwandelten Elfmeter der Ausgleich durch Emre Can (35.). Zuvor hatte Maxence Lacroix den Dortmunder Spielmacher Marco Reus gefoult. «Der Elfmeter ist berechtigt, aber unglücklich», sagte Kohfeldt.

Der BVB erwischte den besseren Start nach der Pause: Donyell Malen traf nach Vorarbeit von Reus in der 55. Minute sehenswert mit einem Fernschuss aus etwa 20 Metern. Nach Einwechslung in der 72. Spielminute traf Haaland kurze Zeit später zum 3:1 (81.). Da konnte sich auch Kohfeldt Lob nicht verkneifen: «Das ist ein toller Spieler - eine Attraktion der Liga», sagte Kohfeldt über Haaland.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Moderatorin: Oprah Winfrey steht mit 68 im Zenit ihrer Karriere

Sport news

Halbfinals in Budapest: Schweden und Spanien kämpfen um Europas Handball-Krone

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Apple mit Rekord-Weihnachtsquartal trotz Chip-Knappheit

Musik news

Nie wieder Krieg: Tocotronic stellen neues Album mit «Stofftierarmee» vor

Reise

Neue Einstufung: 13 afrikanische Länder von Corona-Risikoliste gestrichen

Musik news

Musik-Charts: Viertes Nummer-eins-Album für Billy Talent

Auto news

Ampelschläfer oder Schleicher: Wann ist das Anhupen erlaubt?

Das beste netz deutschlands

Rat der Bundesnetzagentur: Vor Online-Käufen Anbieter checken

Empfehlungen der Redaktion

1. bundesliga

1. Spieltag: Bundesliga: Dortmund startet furios, Aufsteiger verlieren

1. bundesliga

1. Spieltag: Spektakel zum Ligastart mit Rose: BVB besiegt Frankfurt

1. bundesliga

Bundesliga: BVB wieder an den Bayern dran - Leipzig verliert

1. bundesliga

7. Spieltag: BVB hält Kontakt zur Tabellenspitze - Dardai soll bleiben

1. bundesliga

13. Spieltag: «Das ist der Unterschied»: Haaland trifft bei BVB-Comeback

1. bundesliga

16. Spieltag: «Enttäuschung» gegen Köln: Wolfsburger Krise geht weiter

1. bundesliga

14. Spieltag: Video-Handelfmeter entscheidet: Bayern gewinnen beim BVB

1. bundesliga

8. Spieltag: BVB klettert auf Rang eins - Bochum siegt im Kellerduell