Behörden prüfen Verlängerungsantrag für Affenversuche

17.11.2021 Die Gesundheitsbehörden haben ihren Prüfvorgang über einen Antrag der Universität Bremen auf eine Verlängerung von Affenversuchen für die Hirnforschung noch nicht abgeschlossen. Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) unterstrich am Mittwoch in der Bremischen Bürgerschaft mit Blick auf die aktuelle Rechtslage aber ihre grundsätzlich ablehnende Haltung.

Das Gebäude Cognium der Universität Bremen ist Sitz der Neuro- und Kognitionswissenschaften. Foto: Sina Schuldt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In der Sache steht beim Verwaltungsgericht Bremen noch eine Entscheidung über einen Eilantrag der Universität aus. Dazu reichten die Gesundheitsbehörden nun ihre Stellungnahme ein. Die Hochschule will eine Verlängerung der Versuche erreichen.

Zuvor hatte die Bürgerschaft in einer Aktuellen Stunde über das Thema debattiert. Die Abgeordneten sprachen sich dabei mehrheitlich für ein Ende der insgesamt seit 1998 laufenden Affenversuche aus. «Affen gehören nicht in Labore. Diese unwürdigen Versuche sind ethisch nicht zu rechtfertigen und müssen jetzt endlich beendet werden», sagte der Grünen-Abgeordnete Philipp Bruck während der Debatte. Ähnlich äußerten sich Abgeordnete der Fraktionen von SPD, Linke und CDU.

Die Frist für die Verlängerung der Versuche des Neurowissenschaftlers Andreas Kreiter läuft am 30. November aus. Im TV-Regionalmagazin «buten un binnen» äußerte sich Kreiter kürzlich optimistisch über den Ausgang: «Letztendlich werden wir, solange Recht und Gesetz und Rechtsstaatlichkeit hier in Bremen funktionieren, die Genehmigung bekommen. Daran habe ich keinen Zweifel.»

Laut dem Neurobiologen gehörten die Affen aus seinem Labor zu den bestversorgten Tieren im wissenschaftlichen Bereich. Der Bremer Wissenschaftler unternimmt neurologische Studien an Makaken. Er untersucht dabei Mechanismen, die der Verarbeitung von Information im Gehirn zugrunde liegen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Job & geld

Unwetterfolgen: So zeigen Sie dem Versicherer Sturmschäden an

Auto news

Was zu tun ist: Auto beschädigt nach dem Unwetter: Wer kommt für Kosten auf?

Nationalmannschaft

Nationalmannschaft: Flicks klare Kader-Signale - Kein Ginter, kein Gosens

People news

Altkönig: Juan Carlos trifft erst am Abend in Spanien ein

Tv & kino

Featured: Von Horror bis History: Diese Netflix-Buchverfilmungen erscheinen 2022

Internet news & surftipps

Elektronik: Barrierefreiheit: Neue Bedienungshilfen für Smartphones

People news

Nachwuchs: Nick Jonas schwärmt: Töchterchen «ist einfach unglaublich»

Das beste netz deutschlands

Rentenversicherung: DRV warnt vor neuer Betrugsmasche per Anruf

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Antrag: Uni macht Druck für Genehmigung von Affenversuchen

Regional niedersachsen & bremen

Bürgerschaft debattiert über Affenversuche an Uni Bremen

Regional niedersachsen & bremen

Justiz: Nach Klima-Demo: Vorermittlungen gegen Bremer Senatorin

Regional niedersachsen & bremen

Bremen hebt 2G-Regel für Einzelhandel auf

Regional niedersachsen & bremen

GraviTower Bremen Pro: Forschen bei Weltraumbedingungen

Regional bayern

Überdurchschnittliche Corona-Todeszahlen in Bayern

Inland

Covid-19: Mehr Covid-Tote in Bundesländern mit niedriger Impfquote

Regional hamburg & schleswig holstein

Pandemie: Bürgerschaft erklärt Hamburg zum Corona-Hotspot