Althusmann räumt Fehler der Landesregierung in Pandemie ein

23.12.2021 Niedersachsens stellvertretender Ministerpräsident Bernd Althusmann hat Fehler der Landesregierung in der Corona-Pandemie eingeräumt. Die Landesregierung habe womöglich einige Situationen unterschätzt, sagte der CDU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Hannover. «Insbesondere wenn es um die Verschärfung von Maßnahmen der Corona-Verordnung ging, Stichwort 2G-plus.»

Bernd Althusmann lächelt. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Vor einigen Wochen hatte die Landesregierung für viele Freizeitbereiche wie Restaurants oder Kinos die 2G-plus-Regel eingeführt, zusätzlich zur Corona-Schutzimpfung oder Genesung von Covid ist ein negativer Test notwendig. Menschen mit einer Auffrischungsimpfung sind davon mittlerweile ausgenommen. Nach der Einführung hatte es vielfach Kritik an zu wenigen Teststellen gegeben.

2G-plus sei ein an sich sinnvolles Instrument, weil auch geimpfte Menschen Infektionsträger sein können, betonte Althusmann. «Andererseits hatten wir bei der Beratung über dieses Thema offenbar nicht ausreichend die Möglichkeiten der schnellen Umsetzung im Blick. Das muss man so einräumen. Da haben wir das Ende nicht gleich mitgedacht, aber es schnell korrigiert.» Die Menschen im Bundesland könnten sich jedoch sicher sein, dass die rot-schwarze Landesregierung umsichtig und vorsichtig agiere.

Insgesamt hätte seit Beginn der Impfungen deutlicher kommuniziert werden sollen, dass selbst eine doppelte oder auch eine dritte Impfung nicht absolute Sicherheit bedeute. «Das Impfen schützt vor schwerwiegenden Krankheitsverläufen. Aber es schützt eben nicht davor, dass eine Infektion weitergegeben werden kann.»

Althusmann kritisierte die Ampel-Koalition im Bund für das Auslaufen der epidemischen Lage von nationaler Tragweite. Dann hätte Niedersachsen nicht nachdenken müssen, ob es neuen gesetzlichen Grundlagen zur Pandemiebekämpfung bedarf. «Wann, wenn nicht jetzt, befinden wir uns in einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite?», fragte Althusmann.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Europapokal: Mit Mourinho ins Glück: AS Rom gewinnt Conference League

Tv & kino

Festival: Cannes: Protest ukrainischer Filmemacher auf rotem Teppich

Internet news & surftipps

Soziales Netzwerk: Twitter-Deal: Musk ändert Finanzierungs-Taktik

Musik news

In der Bronx: Richtfest am Hip-Hop-Museum in New York

Tv & kino

Filmfestival : Die Dardenne-Brüder mit «Tori and Lokita» in Cannes

Gesundheit

Mentale Gesundheit: Lange Wartezeiten auf eine Psychotherapie

Auto news

Bitte anschnallen: So sind Kinder im Auto richtig gesichert

Internet news & surftipps

Künstliche Intelligenz: Leibniz-Rechenzentrum in Garching bekommt KI-«Superchip»

Empfehlungen der Redaktion

Regional niedersachsen & bremen

Mehr als drei Millionen Menschen sind geboostert

Regional sachsen

Leipzig plant Weihnachtsmarkt ohne Alkohol

Regional berlin & brandenburg

Wegner sieht Licht und Schatten bei Corona-Beschlüssen

Regional hamburg & schleswig holstein

Sondersitzung: Corona-Lage heizt politische Debatte an

Regional thüringen

Städtetag fordert Impfpflicht für mehrere Berufsgruppen

Inland

Corona-Pandemie: Vorlage: Wichtige Punkte vor Bund-Länder-Runde offen

Regional niedersachsen & bremen

Weil hält Regierungserklärung zur Corona-Gefahr

Regional hamburg & schleswig holstein

Regierung erwartet weiteren Anstieg von Corona-Fällen