Verletzte bei Kellerbrand in Teterow: Wohnungen unbewohnbar

10.01.2022 Nach einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Teterow (Landkreis Rostock) ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, brach das Feuer am Sonntagabend im Keller eines Treppenaufganges aus. Wegen des dichten Rauchs mussten alle 29 anwesenden Bewohner aus dem mehrgeschossigen Plattenbau fliehen. Fünf Frauen und Männer wurden wegen leichter Rauchvergiftungen von Rettungskräften behandelt, mussten aber nicht in eine Klinik.

Ein Rettungswagen fährt über eine Autobahn. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Wohnungen im gesamten Treppenaufgang seien vorerst unbewohnbar, die Mieter kamen in Notunterkünften oder bei Bekannten unter. Die Ermittler haben bisher keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Der Schaden wird zunächst auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Ein Sachverständiger soll den Brandort noch genauer untersuchen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Tv & kino

Filmfestival Cannes: Wolodymyr Selenskyj: Das Kino sollte nicht schweigen

Tv & kino

Filmfestival: Filmfestival in Cannes wird eröffnet

Fußball news

Europa-League-Finale: Titelträume und Königsklasse: Eintracht will den Pott

Internet news & surftipps

Social Media: Musk mauert bei Twitter-Übernahme - Aktie fällt

Handy ratgeber & tests

Featured: Tablet mit SIM-Kartenslot: Die besten Modelle für 2022

People news

Britische Royals : Queen besucht neue Elizabeth-Linie in London

Reise

Neues aus der Reisewelt: Mountainbiken im Pitztal und Kunstsauna in Finnland

Auto news

Audi RS 4/ RS 5: Neue Competition-Pakete: Ein bisschen Extraspaß

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Explosion bei Feuer in Wohnhaus: Ein Mann schwer verletzt

Regional mecklenburg vorpommern

Verletzte bei Wohnungsbrand: Hoher Schaden, Ursache unklar

Regional mecklenburg vorpommern

Wieder Brand in Familienhaus in Gadebusch: Serie vermutet