MV-Ministerpräsidentin Schwesig: Bin «coronamüde»

18.01.2022 Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) ist nach eigenen Worten «coronamüde». «Ich würde mir genauso wünschen, dass es vorbei ist», sagte sie am Dienstagabend in einem Live-Chat der «Schweriner Volkszeitung» und der «Norddeutschen Neuesten Nachrichten». «Mir geht es selber so, dass ich coronamüde bin.» Sie ertrage die Maßnahmen wie alle, erlebe das ganz persönlich und in der Familie. «Das ist schon eine große Zumutung». Jeder könne sicher sein: «Sobald Entspannung möglich ist, machen wir das auch.»

Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, nimmt vor ihrer Rede den Mund-Nasen-Schutz ab. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Corona-Pandemie sei aber noch nicht vorbei. In MV gebe es das Problem, dass die Impfquote geringer sei als in anderen Bundesländern. Zugleich habe der Nordosten die älteste Bevölkerung, und dort liege ein besonderes Risiko. Deshalb sei die Gefahr, dass sich zu viele Ungeimpfte anstecken, die dann in den Krankenhäusern seien, und dass das Krankenhaussystem überlastet werde, im Nordosten besonders groß. Bundesweit gelten laut RKI 72,8 Prozent der Menschen als vollständig geimpft, in Mecklenburg-Vorpommern 71,3 Prozent.

Schwesig sagte weiter, sie spüre den Frust bei einigen, stelle sich jedoch dem Eindruck entgegen, dass in Mecklenburg-Vorpommern die Maßnahmen gegen Corona immer die strengsten seien. «Ich würde eher sagen, wir gehören zu den Bundesländern, die klare und konsequente Regeln haben. Denn Hin und Her bringt ja auch niemandem etwas. Wir schränken dann ein, wenn es notwendig ist und wir öffnen, wenn es geht.» Mecklenburg-Vorpommern sei im Übrigen das erste Bundesland gewesen, das nicht nur auch die Inzidenz bei den Corona-Infektionen geschaut habe, sondern gerade auch auf die Krankenhaussituation.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Tennis: Schmerzhaftes Erstrunden-Aus für Thiem bei French Open

Tv & kino

Schauspieler: Woody Harrelson: «Ich bin kein Marxist, ich bin Anarchist»

Tv & kino

Regisseur: Palmen-Gewinner Mungiu über «eine sehr gewalttätige Spezies»

People news

Filmemacher: Werner Herzog über Umweltschutz: Jeder kann was tun

Internet news & surftipps

Gesellschaft: Faeser: Bei Kampf gegen Kindesmissbrauch nicht überziehen

Internet news & surftipps

Informationstechnologie: Richter: Keine Chance für künstliche Intelligenz in Justiz

Auto news

Grafik: Lkw-Emissionsklassen auf Mautstrecken: Euro VI dominiert

Wohnen

Ärger nicht aufstauen: In drei Schritten zum harmonischen Miteinander mit Nachbarn

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Energieversorgung: Öko-Energie-Zukunft: Landesregierung kritisiert «West-Fokus»

Regional mecklenburg vorpommern

Landtag streitet um strenge Corona-Politik: «Weniger Tote»

Regional mecklenburg vorpommern

Arbeitsmarkt: Hilfen für Firmen wegen Kriegsfolgen gefordert

Regional mecklenburg vorpommern

Vorläufiger Insolvenzverwalter für MV Werften bestellt

Regional mecklenburg vorpommern

Nord Stream 2: Klingbeil nimmt Schwesig gegen Kritik in Schutz

Regional mecklenburg vorpommern

Schwesig ruft nach Bund-Länder-Gesprächen zum Impfen auf

Regional mecklenburg vorpommern

Corona-Regeln vielerorts ausgereizt: Wie geht es weiter?

Regional mecklenburg vorpommern

Untersuchungsausschuss: Klimastiftung ist Thema im Landtag