Insel Rügen: MV mit bundesweit längster Sonnenscheindauer

30.08.2021 Die Sonne hat Mecklenburg-Vorpommern in diesem Sommer verwöhnt. Das haben vor allem Urlauber in den Badeorten Vorpommerns genießen können. Dort wurden von Juni bis August gut 770 Sonnenstunden registriert - 25 Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt.

Am Ostseestrand sind Strandkörbe zu sehen. Foto: Stefan Sauer/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auch wenn es Feriengästen angesichts herbstlicher Kühle derzeit kaum glaubhaft scheint: Ostsee-Urlauber haben in diesem Sommer das große Los gezogen. Wie aus der am Montag veröffentlichten vorläufigen Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach hervorgeht, war Mecklenburg-Vorpommern mit annähernd 695 Stunden das sonnenscheinreichste Bundesland in Deutschland. Für die beliebte Ostsee-Insel Rügen und weitere Teile Vorpommerns registrierten die Meteorologen sogar mehr als 770 Sonnenstunden.

Im bundesweiten Durchschnitt strahlte die Sonne in den Monaten Juni, Juli und August rund 615 Stunden vom Himmel. Damit habe die Sonnenscheindauer im Soll gelegen, teilte der DWD mit. Am wenigsten schien die Sonne demnach in den zentralen Mittelgebirgen und in der Lüneburger Heide, wo örtlich weniger als 470 Stunden registriert wurden.

Mit 18,4 Grad Celsius lag die Durchschnittstemperatur im Nordosten auch leicht über dem bundesweiten Mittelwert. Dieser überstieg mit 17,9 Grad den Wert aus der international gültigen Referenzperiode der Jahre 1961 bis 1990 um 1,6 Grad. Im Vergleich zu den wärmeren Jahren 1991 bis 2020 waren es 0,3 Grad mehr. Der Wetterdienst erinnerte an die angesichts der derzeit vergleichsweise kühlen Temperaturen schon fast vergessene Hitzewelle Mitte Juni mit Werten über 35 Grad.

Sehr zur Freude der Urlaubsgäste war Mecklenburg-Vorpommern auch weniger von den oft ergiebigen Regenfällen dieses Sommers betroffen. Den vorläufigen Daten des DWD zufolge gingen mit etwa 220 Litern je Quadratmeter zwar mehr Niederschläge nieder als im Durchschnitt der früheren Jahre. Doch habe Vorpommern mit örtlich kaum 105 Litern je Quadratmeter zu den trockensten Regionen Deutschlands gehört.

Wie der DWD nach der ersten Auswertung der Ergebnisse seiner rund 2000 Messstationen mitteilte, war der diesjährige Sommer der regenreichste seit zehn Jahren. Im bundesweiten Mittel gingen rund 310 Liter pro Quadratmeter Regen nieder - fast ein Drittel mehr als im Schnitt der Referenzperiode von 1961 bis 1990. Großen Anteil daran hatten laut DWD die extremen Regenfälle von Tief «Bernd» Mitte Juli, die in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz verheerende Fluten mit mehr als 180 Toten ausgelöst hatten. Auch in Mecklenburg-Vorpommern hatte es - allerdings örtlich eng begrenzt - Starkregen mit voll gelaufenen Kellern gegeben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Handball-EM: Blitz-Comeback: DHB-Team gegen Spanien mit Steinert

People news

Rekordflug: In 156 Tagen um die Welt: 19-Jährige zurück in Europa

Auto news

Minimale Mobilität: Fahrzeuge für den Moped-Führerschein

Internet news & surftipps

Kriminalität: Massive Cyberattacke gegen Internationales Rotes Kreuz

Tv & kino

Porträt: Hardy Krüger: Weltstar und Weltenbummler

Job & geld

Nicht vertrauenswürdig: Scheinbewertungen: Untersuchung zeigt Lücken auf Websites

Internet news & surftipps

Klaus Müller: Verbraucherschützer soll Chef der Bundesnetzagentur werden

Internet news & surftipps

Extremismus: Journalisten sehen Telegram-Blockade kritisch

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

Sonnenreicher und trockener Juli im Norden

Regional nordrhein westfalen

Mild und Sonne satt: September mit spätsommerlichen Phasen

Regional hamburg & schleswig holstein

September im Norden zu warm, zu trocken und zu wenig Sonne

Regional berlin & brandenburg

Wärmster September: Trockenster Monat in Brandenburg

Panorama

Jahrhundertregen: Deutscher Wetterdienst: Der Sommer war deutlich zu nass

Wetter

Klimakrise: Trockenster September seit 15 Jahren

Regional hessen

September in Hessen: zu warm, zu trocken und zu sonnig

Regional rheinland pfalz & saarland

Saarland im September am zweitwärmsten