Fraktionschef Liskow will auch CDU-Landesvorsitzender werden

21.01.2022 Umbruch an der CDU-Landesspitze im Nordosten nach verlorener Landtags- und Bundestagswahl: Der neue Fraktionschef im Landtag, Franz-Robert Liskow, strebt nun auch den Landesvorsitz in MV an. Bisher führt Urgestein Eckhardt Rehberg die Partei kommissarisch.

CDU-Fraktionschef im Schweriner Landtag, Franz-Robert Liskow, steht vor dem Tagungsraum. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 34-jährige CDU-Fraktionschef im Schweriner Landtag, Franz-Robert Liskow, will für den Landesvorsitz seiner Partei kandidieren und die Unionsspitze im Nordosten verjüngen. Er kündigte seine Kandidatur in einem Brief an den erweiterten CDU-Landesvorstand am Donnerstag an, wie ein Sprecher sagte. Zuerst hatte die «Ostsee-Zeitung» am Freitag berichtet.

Seine Kandidatur sei als Angebot an die Partei zu verstehen, sich an der Spitze deutlich zu verjüngen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass die CDU MV als politischer Stabilitätsfaktor erhalten bleibe, schrieb Liskow an das etwa 30-köpfige Gremium. Seit der verlorenen Landtags- und Bundestagswahl vor vier Monaten sei die CDU im Nordosten in einer «äußerst schwierigen Phase».

Unmittelbar nach dem Wahltag war der Landesvorsitzende und Landtagswahl-Spitzenkandidat Michael Sack zurückgetreten. Seither führt übergangsweise das CDU-Urgestein Eckhardt Rehberg (68), bis Herbst 2021 haushaltspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, die mit 4800 Mitgliedern größte Partei im Nordosten.

Die schwierige Phase, in der die CDU MV sich befinde, werde nicht mit der Neuwahl des Landesvorstandes enden, prophezeite Liskow in seinem Brief. «Die Neuwahl des Landesvorstandes ist der Auftakt, die Partei organisatorisch, inhaltlich und personell so aufzustellen, dass wir aus der Kommunalwahl 2024 als stärkste politische Kraft hervorgehen.» Dazu seien konstruktives Miteinander, viel Fleiß und hohe Professionalität auf allen Ebenen nötig.

Der Parteitag mit der Wahl eines neuen Landesvorstandes ist für den 26. März in Güstrow geplant, wie es in der CDU-Landesgeschäftsstelle hieß. Weitere Interessenten für den Vorsitz seien bislang nicht bekannt.

Franz-Robert Liskow lebt in Demmin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). Er wurde nach der Landtagswahl zum neuen Fraktionsvorsitzenden gewählt, nachdem sein Amtsvorgänger Wolfgang Waldmüller auf eine erneute Kandidatur verzichtet hatte. Die Union hatte am 26. September 2021 mit 13,3 Prozent ihr bislang schlechtestes Landtagswahlergebnis in Mecklenburg-Vorpommern eingefahren. Die Farben der Landesregierung wechselten anschließend von Rot-Schwarz zu Rot-Rot.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Nach Talfahrt: Hoffenheim trennt sich von Trainer Hoeneß

Internet news & surftipps

Social Media: Musk mauert bei Twitter-Übernahme - Aktie fällt

Tv & kino

Filmfestspiele: Der Roter Teppich in Cannes ist ausgerollt

Tv & kino

Mit 83 Jahren: Schauspieler Rainer Basedow gestorben

Reise

Neues aus der Reisewelt: Mountainbiken im Pitztal und Kunstsauna in Finnland

Tv & kino

Featured: Yellowstone Staffel 5: Das wissen wir über Release, Story und Cast

Internet news & surftipps

Studie: Corona-Pandemie treibt Abschied von Brief und Fax voran

Das beste netz deutschlands

Verbraucherschützer bemängeln: Mieses Internet: Preisminderung oft nicht nachvollziehbar

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

CDU-Landesvorstand stellt sich hinter Liskows Kandidatur

Regional mecklenburg vorpommern

Landespolitik: Neustart für CDU: Franz-Robert Liskow neuer CDU-Landeschef

Regional mecklenburg vorpommern

Rehberg für Neuwahl von CDU-Landeschef auf Parteitag

Regional mecklenburg vorpommern

Parteien: Nordost-CDU wählt auf Landesparteitag neue Führung

Inland

Parteien: Wechsel an CDU-Spitze in zwei Bundesländern

Regional mecklenburg vorpommern

Dissens im Landtag über Gründe für Pleite der MV Werften

Regional mecklenburg vorpommern

Landesregierung: Schlagabtausch im Landtag zur Bilanz von 100 Tagen Rot-Rot

Regional mecklenburg vorpommern

Landesregierung: Grüne bekräftigen Forderung nach Auflösung der Klimastiftung