Ermittlungen nach Großbrand mit Millionenschaden

16.12.2021 Nach einem Großbrand in Schwerin ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. Im Fokus stehen Arbeiten in einer Autowerkstatt, bei denen das Feuer am Mittwochnachmittag in dem Gewerbegebiet ausgebrochen sein soll, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Die Flammen hatten sich schnell auf zwei größere Lagerhallen ausgebreitet, in denen sich eine Reihe von Fahrzeugen und auch die Werkstatt befanden. Ersten Schätzungen zufolge ist mit einen Millionenschaden zu rechnen.

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Staatsanwaltschaft werde nun entscheiden, ob ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommt, was bei Schäden in diesem Umfang üblich sei. Beim Ausbruch des Feuers liefen in der Autowerkstatt in dem Gewerbegebiet im Stadtteil Wüstmark Reparaturarbeiten. Nach Angaben der Feuerwehren kam es während des Brandes mehrfach zu kleineren Gasexplosionen, die auf Treibstofftanks oder Gasflaschen zurückgehen könnten.

Die meisten der zehn Mitarbeiter konnten sich unverletzt ins Freie retten, drei Männer im Alter von 20 bis 34 Jahren kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in eine Klinik.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Endspiel in Berlin: Leipzig gewinnt DFB-Pokal - Medizinischer Notfall im Stadion

People news

Social Media: Youtuber Bibi und Julian haben sich getrennt

Tv & kino

Schauspielerin: Wenn Tilda Swinton drei Wünsche frei hätte

People news

Ex-Nationalspieler: Uwe Rahn wird 60 - «Habe den Krebs besiegt»

Internet news & surftipps

Brasilien: Musk trifft Bolsonaro: Satelliten-Internet für Amazonas

Auto news

Preis runter, Fahrer munter?: Der Tankrabatt kommt: Was Autofahrer jetzt wissen müssen

Handy ratgeber & tests

Featured: iOS 15.6: Alle Infos zum iPhone-Update

Reise

Bundesrat macht Weg frei: 9-Euro-Tickets für Busse und Bahnen kommen zum 1. Juni

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Nach Großbrand: Fahrlässige Brandstiftung wird geprüft

Regional mecklenburg vorpommern

Technischer Defekt Ursache für Brand mit Millionenschaden

Regional nordrhein westfalen

Nach Großbrand an A 40 keine Hinweise auf Brandstiftung