Drese: Zusätzlich Millionen für Leistungs- und Breitensport

03.01.2022 Sport hat herausragende Bedeutung für eine Gesellschaft: Er fördert die körperliche Gesundheit und ist genauso wichtig für die Psyche und das seelische Gleichgewicht. Grund genug für eine bessere Förderung.

Stefanie Drese auf einem Sonderparteitag der SPD Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sportministerin Stefanie Drese (SPD) will die Fördergelder für den Leistungs- und Breitensport in Mecklenburg-Vorpommern erhöhen und dauerhaft sichern. «Wenn alles klappt, soll das neue Sportfördergesetz Anfang 2023 in Kraft treten», sagte Drese der Deutschen Presse-Agentur. Damit könnten die gesetzlichen Sportfördermittel um 3,5 auf jährlich 12,5 Millionen Euro erhöht werden. «Der Sport und unsere Vereine haben herausragende Bedeutung. Das soll sich auch in der dauerhaft verbesserten Landeszuwendung widerspiegeln.» In Mecklenburg-Vorpommern sind rund 260 000 Menschen in etwa 1900 Sportvereinen aktiv.

Im Sportfördergesetz sollen die Gelder aus den befristeten Programmen «Sportpakt MV» und «Stärkung der Bundesstützpunkte und des Leistungssports in MV» zusammengefasst werden, sagte Drese, die - neben dem Sportressort - auch für die Bereiche Soziales und Gesundheit verantwortlich ist. Da die Sportpaktmittel bisher bis 2021 befristet sind, müssten entsprechende Mittel bereits im neuen Doppelhaushalt bereitgestellt werden. Die zusätzlichen Gelder sollen unter anderem für die bessere Bezahlung der hauptamtlichen Trainer im Leistungssport, den paralympischen Sport und die bessere Förderung der Nachwuchskader in MV genutzt werden.

Das Sportförderungsgesetz soll auch die Grundlage bilden, die Spitzensport-Bundesstützpunkte über 2024 hinaus sichern zu können. So könnten den Spitzenathleten eine optimale Vorbereitung auf die Paralympischen und Olympischen Spiele 2024 und 2028 gewährleistet werden, sagte Drese. Das Land wolle zudem gemeinsam mit der Stadt Schwerin und dem Bund zeitnah eine Trainingshalle für den Bundesstützpunkt Radsport in Schwerin errichten. «Die Landesregierung beabsichtigt, dieses Bauvorhaben mit Zuwendungen in Höhe von bis zu 6,5 Millionen Euro zu unterstützen», betonte Drese.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Premier League: Klopp hält Meisterschaft mit Liverpool für unwahrscheinlich

Musik news

Song Contest: ESC-Sieger Kalush Orchestra zurück in der Ukraine

Tv & kino

Prenzlauer Berg: DDR-Trilogie: «Leander Haußmanns Stasikomödie»

Tv & kino

Der junge Ibrahimovic: «I Am Zlatan»: Großes Ego, großes Kino?

Job & geld

Streitfall: Längere Krankheit rechtfertigt Kündigung im Fitnessstudio

Das beste netz deutschlands

Verbraucherzentrale : Vor personalisierten Preisen beim Online-Einkauf schützen

Auto news

Stiftung Warentest: Kinderfahrräder: Teils zu schwache Bremsen und Schadstoffe

Das beste netz deutschlands

Interessengruppen: Neue Funktion: Twitters Communities sind fertig

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Ausnahmen für Jugendliche und Schwangere von 2G verlängert

Regional mecklenburg vorpommern

Weiterer Schritt zur Normalität: 3G im Gastgewerbe

Regional mecklenburg vorpommern

13.000 Impf-Anmeldungen seit Neustart des Online-Portals

Regional mecklenburg vorpommern

Testpflicht in Pflegeheimen: Auch für Geimpfte und Genesene

Regional bayern

Knapp 15 Millionen Euro für Inklusionsbetriebe in Bayern

Regional mecklenburg vorpommern

Pandemie: Drese will staatliche Impfkapazitäten reduziert erhalten

Regional mecklenburg vorpommern

Landeskredit würde Gentings Liquiditätsproblem nicht lösen

2. bundesliga

Nur 1000 Zuschauer: Hansa-Chef beklagt «grauenhafte» Kommunikation