Afrikanische Schweinepest: Zäune weiter das Mittel der Wahl

15.12.2021 Gegen die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest sind Zäune laut Landwirtschaftsminister Till Backhaus weiter das beste Mittel. «Wünschenswert wäre ein bundesweites Monitoring der Wildschweinbestände, um Ausbrüche frühzeitig zu erkennen und dann bekämpfen zu können», sagte Backhaus nach einem Treffen des nationalen Krisenstabes unter Leitung des Bundeslandwirtschaftsministeriums am Mittwoch. Der Minister wies auf die weiterhin hohe Gefahr einer weiteren Verbreitung hin: «Das Auftreten der Tierseuche in unserem Land, weit entfernt von den Ausbruchsgeschehen in Brandenburg und Sachsen, hat gezeigt: Es kann jeden jederzeit treffen.»

An der Grenze zwischen Polen und Deutschland steht ein Sperrzaun zum Schutz vor Afrikanischer Schweinepest. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Mecklenburg-Vorpommern wurde die Schweinepest bisher in zwei Regionen festgestellt, sowohl bei Hausschweinen im Kreis Rostock, als auch bei Wildschweinen im Kreis Ludwigslust-Parchim an der Landesgrenze zu Brandenburg. Die Sperrzone rund um Marnitz wurde nach einem erneuten Fund eines infizierten Wildschweins kürzlich erst erweitert, insgesamt wurden bisher sieben infizierte Tiere in dem Gebiet entdeckt. Der elektrifizierte Zaun verläuft jetzt sowohl auf Mecklenburger, wie auch Brandenburger Seite.

Der Landesminister setzt den Angaben zufolge weiter große Hoffnungen in die Gespräche zwischen der Bundesregierung und China, als wichtiger Absatzmarkt für deutsches Schweinefleisch. In Frankreich sei es inzwischen gelungen eine Regionalisierungsvereinbarung zu schließen, wonach Schweinefleisch aus Regionen ohne Fälle der Tierseuche wieder exportiert werden dürfe.

Backhaus dankte am Mittwoch zudem den Jägern im Nordosten für ihre Unterstützung. «Die Jägerschaft beteiligt sich in vorbildlicher Weise an der Fallwildsuche in den Revieren und liefert reichlich Probenmaterial an das zuständige Labor im Land», so der Minister. Aufgrund der zahlreichen Proben könne davon ausgegangen werden, dass die Seuche aktuell unter Kontrolle sei.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Europapokal: Mit Mourinho ins Glück: AS Rom gewinnt Conference League

Tv & kino

Festival: Cannes: Protest ukrainischer Filmemacher auf rotem Teppich

Internet news & surftipps

Soziales Netzwerk: Twitter-Deal: Musk ändert Finanzierungs-Taktik

Musik news

In der Bronx: Richtfest am Hip-Hop-Museum in New York

Tv & kino

Filmfestival : Die Dardenne-Brüder mit «Tori and Lokita» in Cannes

Gesundheit

Mentale Gesundheit: Lange Wartezeiten auf eine Psychotherapie

Auto news

Bitte anschnallen: So sind Kinder im Auto richtig gesichert

Internet news & surftipps

Künstliche Intelligenz: Leibniz-Rechenzentrum in Garching bekommt KI-«Superchip»

Empfehlungen der Redaktion

Regional berlin & brandenburg

Nonnemacher: Prignitz ergreift Maßnahmen nach ASP-Fall in MV

Regional berlin & brandenburg

Schweinepest: ASP-Schutzzaun an der Grenze fertig: Restriktionen fallen

Regional mecklenburg vorpommern

Landtag für Kostenbeteiligung im Kampf gegen Schweinepest

Regional mecklenburg vorpommern

Schutzzone gegen Schweinepest soll erweitert werden

Regional mecklenburg vorpommern

Afrikanische Schweinepest: 4000 Schweine werden getötet

Regional mecklenburg vorpommern

Afrikanische Schweinepest bei Wildschwein: Zaun kommt

Regional mecklenburg vorpommern

Maßnahmen gegen Afrikanische Schweinepest werden ausgeweitet

Regional niedersachsen & bremen

Ministerin warnt vor Afrikanischer Schweinepest