Baerbock gewinnt durch Krisenmanagement an Zustimmung

25.03.2022 Eine aktuelle Umfrage zeigt nach Ansicht eines Experten, dass die grüne Außenministerin derzeit «die starke Persönlichkeit ist». Eine SPD-Ministerin sei dagegen für die Deutschen ein «Totalausfall».

46 Prozent der Befragten bescheinigen Außenministerin Annalena Baerbock in einer Umfrage «gute Arbeit» - eine Verdoppelung im Vergleich zum Januar. © Bernd von Jutrczenka/dpa Pool/dpa

Die Ereignisse der vergangenen Wochen haben zu einer veränderten Wahrnehmung der Mitglieder des Kabinetts von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) geführt.

Vor allem Außenministerin Annalena Baerbock, die durch den russischen Angriffskrieg in der Ukraine aktuell besonders gefordert ist, hat laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach aus Sicht der Bürger deutlich an Profil gewonnen: Wie aus den Ergebnissen einer Anfang dieser Woche abgeschlossenen Befragung hervorgeht, haben inzwischen 46 Prozent der mehr als 1000 Befragten den Eindruck, die Grünen-Politikerin leiste an der Spitze des Auswärtigen Amtes «gute Arbeit». Damit hat sich dieser Wert seit der zurückliegenden Befragung im Januar verdoppelt.

Wie die Ergebnisse der Umfrage im Auftrag des Centrums für Strategie und Höhere Führung zeigen, sank gleichzeitig das Vertrauen in zwei Kabinettsmitglieder, die schon vor ihrem Eintritt in die Regierung sehr prominent waren. Finanzminister Christian Lindner (FPD) bescheinigen demnach aktuell 29 Prozent der Bürger gute Arbeit. Im Januar waren es noch 41 Prozent. Der Wert für Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), der stark in die Strategie zur Bekämpfung der Corona-Pandemie eingebunden ist, sank von 62 Prozent auf 46 Prozent.

Etliche Bürger kennen Faeser und Lambrecht nicht

Der Anteil der Befragten, die finden, dass Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) gute Arbeit leistet, blieb mit 42 Prozent stabil. Leichte Zuwächse auf niedrigem Niveau gab es für zwei SPD-Politikerinnen: Innenministerin Nancy Faeser und Verteidigungsministerin Christine Lambrecht. Allerdings gaben etliche Bürger an, die beiden gar nicht zu kennen.

Von denen, die wissen, wer Faeser ist, bescheinigten ihr 17 Prozent «gute Arbeit» - zwei Prozentpunkte mehr als im Januar. Über Lambrecht sagten dies 16 Prozent derjenigen, die sie kennen (Januar 13 Prozent).

«Der aktuelle Sicherheitsreport zeigt, wer in der aktuellen Situation, die starke Persönlichkeit ist: Annalena Baerbock», sagte der Leiter des Centrums für Strategie und Höhere Führung, Klaus Schweinsberg. «Die Verteidigungsministerin Christine Lambrecht hingegen ist aus Sicht der Deutschen ein Totalausfall.»

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Tour de France: Kopenhagen-Premiere, Corona-Sorgen und Slowenen-Duell

Musik news

England: Glastonbury-Festival mit Billie Eilish und Paul McCartney

Tv & kino

Krimireihe: «Tatort» macht Sommerpause - Das kommt noch dieses Jahr

Tv & kino

Animation: Die Minions «auf der Suche nach dem Mini-Boss»

Internet news & surftipps

Giffey-Telefonat: «Deep Fake»: Wenn man den eigenen Augen nicht trauen kann

Auto news

Lithium-Knappheit : Bundesanstalt rechnet mit großer Verfügbarkeits-Lücke

Das beste netz deutschlands

Featured: Die Metaverse-Plattform Horizon Worlds startet in Europa

Internet news & surftipps

Internet: Instagram experimentiert mit Alterserkennung per Video

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Trendbarometer: Umfrage: Knappe Mehrheit für schwere Waffen für Ukraine

Inland

Ukraine-Krieg: Umfrage: Mehrheit für Lieferung schwerer Waffen

Inland

US-Vizepräsidentin Harris in München gelandet

Inland

Umfrage: Habeck, Baerbock und Özdemir beliebteste Politiker

Inland

Bundeswehr: Kramp-Karrenbauer mit Großem Zapfenstreich verabschiedet

Regional berlin & brandenburg

Gesellschaft: Bundespresseball für Solidarität mit Ukraine

Ausland

Bundesaußenministerin: Baerbock rechtfertigt deutsche Waffenlieferungen an Ukraine

Inland

Bundestagsdebatte: Baerbock verteidigt Lieferung schwerer Waffen an Ukraine