Heil trotz Kritik bei «sozialem Klimageld» zuversichtlich

31.05.2022 Vor allem die Energie-Preise klettern in die Höhe und belasten auch alle privaten Haushalte. Die Ampel will die Bürger entlasten. Doch um die Frage des "Wie" wird noch gestritten.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) spricht im Bundestag. © Fabian Sommer/dpa

Trotz kritischer Reaktionen vom Koalitionspartner FDP hat sich Bundessozialminister Hubertus Heil (SPD) optimistisch über die Einführung eines «sozialen Klimagelds» gezeigt.

Heil hatte am Wochenende eine jährliche Auszahlung an Personen mit bis zu 4000 Euro Bruttoeinkommen im Monat als Ausgleich für wahrscheinlich noch weiter steigende Energiepreise vorgeschlagen.

Ferner sollten die Sätze für arbeitslose Grundsicherungsbeziehende neu berechnet werden und somit steigen. Finanzminister Christian Lindner (FDP) hatte zu den Vorstößen kritisch angemerkt, die SPD habe die Umverteilungspolitik wohl noch nicht verlernt. Der FDP-Chef hatte Finanzierungsvorschläge angemahnt und deutlich gemacht, dass er eine Reform der Lohn- und Einkommensteuer favorisiert.

Im Koalitionsvertrag vereinbart

Heil wies am Dienstag in Berlin darauf hin, dass sowohl das Klimageld als auch das Bürgergeld mit einer Reform der Grundsicherung im Koalitionsvertrag vereinbart worden seien. Aufgrund der Preisschübe für Energie im Zuge des Kriegs in der Ukraine plädiere er dafür, dass die Koalition bei der Umsetzung des Klimagelds schneller vorangehe. Auch die bereits vor dem Krieg zugrundliegende Idee des Klimagelds halte er für gut - nämlich die Kosten für den steigenden Preis auf das Klimagas CO2 an die Bürgerinnen und Bürger zurückzugeben.

An diesem Prinzip will auch die FDP festhalten, wie etwa der stellvertretende Parteivorsitzende und Parlamentarische Geschäftsführer Johannes Vogel deutlich gemacht hatte. Dies solle aber etwa mit einer Pro-Kopf-Prämie geschehen, hatte Vogel gesagt. Hintergrund ist die Befürchtung, dass es zu aufwendig und bürokratisch sein könnte, das Klimageld abhängig vom Einkommen der Empfängerinnen und Empfänger auszuzahlen.

© dpa

Weitere News

Top News

1. bundesliga

1. Spieltag: Baumgarts Wutrede nach Modeste-Ärger: Geht mir auf die Eier

Tv & kino

Medien: RBB-Intendantin Schlesinger tritt zurück

Tv & kino

Festival: Helena Wittmann beeindruckt mit ihrem Film in Locarno

Musik news

Heavy Metal: Mehr als 80 000 Besucher beim Festival in Wacken

Auto news

BYD Seal startet in China: Starker Gegner für Teslas Model 3

Job & geld

Blick in den Vertrag hilft: Anbieterwechsel: Auf Wechselgebühren achten

Handy ratgeber & tests

Featured: Die besten Apps für Veganer:innen: Diese Anwendungen erleichtern Dir Deinen Alltag ohne tierische Produkte

Das beste netz deutschlands

Schnäppchenjagd im Netz: Was Preissuchmaschinen bringen

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Entlastungen: Heil will Klimageld unter 4000 Euro Einkommen

Inland

Entlastungen: SPD pocht auf Klimageld

Inland

Verbraucher: Ramelow: Gezielt Menschen mit geringem Einkommen entlasten

Inland

Klimawandel: Grünen-Chef will Steuerungseffekt beim Klimageld

Regional mecklenburg vorpommern

Verbraucher: Schwesig unterstützt Heils Pläne für soziales Klimageld

Job & geld

Koalitionsbeschluss: Steigende Energiepreise: So sollen Bürger entlastet werden

Inland

Soziales: Scholz sagt Bürgergeld ab 2023 zu - FDP hat Änderungswünsche

Inland

EEG-Umlage: Stromanbieter sollen Entlastung an Kunden weitergeben müssen