Ex-CDU-Politikerin Steinbach ist AfD beigetreten

01.03.2022 Erika Steinbach kehrt der CDU endgültig den Rücken. Über die Desiderius-Erasmus-Stiftung hatte sie ohnehin schon einen guten Draht zur AfD.

Erika Steinbach tritt aus der CDU aus und der AfD bei. © Wolfgang Kumm/dpa

Die frühere CDU-Politikerin Erika Steinbach ist in die AfD eingetreten. Anlass sei die Art und Weise gewesen, wie sich der langjährige AfD-Parteichef Jörg Meuthen zurückgezogen habe, sagte Steinbach am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

Meuthen hatte seinen Austritt damit begründet, große Teile der Partei hätten sich für einen immer radikaleren Kurs entschieden. Dies sei infam und entspreche nicht der Wahrheit, sagte Steinbach. Sie ist bereits seit 2018 Vorsitzende der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung.

© dpa

Weitere News

Top News

Fußball news

Paris Saint-Germain: Medien: Galtier wird als PSG-Trainer vorgestellt

Games news

Featured: Xbox Game Pass – Titelübersicht: Alle verfügbaren Spiele im Juli 2022 in der Liste

Auto news

Baujahr 2014 bis 2022: So schneidet der Toyota Aygo II beim Tüv Report ab

Wohnen

Energiesparen: Was kann ich eigentlich mit 1 Kilowattstunde machen?

Games news

Featured: Atari wird 50: Spielesammlung mit 90 Titeln zum Jubiläum angekündigt

Tv & kino

Featured: tvOS 16: Diese Funktionen erscheinen im Herbst 2022 für Apple TV

Das beste netz deutschlands

Online-Vertrag: Worauf Sie beim Kündigungsbutton achten sollten

Das beste netz deutschlands

Featured: iPhone 12: So schaltest Du die Taschenlampe ein und aus

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Parteien: Ex-AfD-Chef Meuthen schließt sich der Zentrumspartei an

Inland

AfD-Landesverband: Meuthens Parteiaustritt kein Verlust

Ausland

Kriminalität: EU-Parlament entzieht Meuthen Immunität

Inland

Parteiaustritt: Meuthen: «Verachtung für Andersdenkende» in Teilen der AfD

Inland

Parteien: AfD wählt Parteivorsitzende: Höcke will Einzelspitze

Inland

Bundespräsidentenamt: Max Otte: Nach Kandidatur Abschied aus aktiver Politik

Inland

Parteien: Aus dem Landtag geflogen - Streit in AfD bricht wieder auf

Regional sachsen

Bundesparteitag: Weidel und Chrupalla gemeinsam an der Spitze der AfD