Corona-Impfung: Kommunikation soll besser abgestimmt werden

Ist eine vierte Impfung ratsam? Und für wen? Darüber gab es zuletzt widersprüchliche Aussagen. Künftig soll eine Arbeitsgruppe für besser abgestimmte Impfempfehlungen sorgen.
Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Eine neue Pandemie-AG soll künftig für bessere und abgestimmte Kommunikation zu Impfempfehlungen sorgen. © Michael Kappeler/dpa

Angesichts von Kritik an uneinheitlichen Äußerungen soll die Kommunikation zu Corona-Impfungen besser abgestimmt werden. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) und der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, vereinbarten dazu die Einrichtung einer Pandemie-Arbeitsgruppe innerhalb der Stiko, wie beide Seiten am Donnerstag mitteilten.

Diese solle bereits in der Phase der Diskussion und Beratung zu einer neuen Impfempfehlung eine kontinuierliche Kommunikation mit dem Ministerium gewährleisten. Verlautbarungen zu Impfungen und Impfempfehlungen zu Covid-19 erfolgten dann «in Abstimmung mit der Pandemie-AG». Zugleich bleibe die Unabhängigkeit der Stiko unberührt.

Widersprüchliche Kommunikation zu vierter Impfung

Wegen teils gegensätzlicher öffentlicher Äußerungen hatte es immer wieder Kritik gegeben, zuletzt in Zusammenhang mit vierten Impfungen. Lauterbach riet zu zweiten Auffrischimpfungen nach Rücksprache mit dem Arzt auf breiterer Front - nicht nur bei Älteren ab 60 oder 70 Jahren. Mertens wandte sich gegen breite Viertimpfungen auch für Jüngere. Die Stiko empfiehlt sie bisher erst ab 70 Jahren und für bestimmte Risikogruppen. An dem Gremium war wiederholt auch Kritik laut geworden, in der akuten Krise zu langsam zu agieren.

In die Pandemie-AG sollen der Vereinbarung zufolge einige externe Experten aufgenommen werden. Sie soll sich bald konstituieren. Lauterbach erklärte, mit der Schaffung der AG bei gleichzeitiger Aufnahme weiterer externer Experten verbessere sich erneut die Qualität der Impfempfehlung in Deutschland. Dies sei bei der Vorbereitung neuer Impfkampagnen und der Zulassung neuer Impfstoffe ein wichtiger Gewinn für die öffentliche Gesundheit.

© dpa
Weitere News
Top News
Musik news
Musiker: Phil Collins und Genesis-Kollegen verkaufen Musikrechte
People news
Neuer Monarch: Erste Münzen mit Porträt von König Charles III. vorgestellt
Tv & kino
Neuer Film: Star-Besetzung um Emma Stone für neuen Lanthimos-Film
Fußball news
Bundesliga: Bayern-Coach Nagelsmann blickt auf «Pay Day»
Auto news
Elektrischer Brummer: Mercedes bringt EQS als SUV
Internet news & surftipps
Spiele: Google stellt Games-Streamingdienst Stadia ein
Das beste netz deutschlands
Featured: iPhone 14 (Pro): So nutzt Du den Action Modus für die Kamera
Handy ratgeber & tests
Featured: Welches iPad für die Uni? Das solltest Du beim Kauf beachten
Empfehlungen der Redaktion
Regional niedersachsen & bremen
Pandemie: Niedersachsen hofft auf zeitnahe konkretere Stiko-Empfehlung
Inland
Pandemie: Lauterbach empfiehlt vierte Corona-Impfung auch unter 60
Inland
Covid-19: Immunologe: Mit Viertimpfung auf angepasste Vakzine warten
Gesundheit
Zweite Booster-Dosis: Vierte Dosis oder nicht? Wozu Experten raten
Gesundheit
Auffrischung für den Herbst: EU-Behörden empfehlen zweite Booster-Impfung für alle ab 60
Inland
Corona-Pandemie: Lauterbach erwartet flächendeckende Maskenpflicht ab Oktober
Inland
Covid-19: Stiko will offenbar zweiten Corona-Booster ab 60 empfehlen
Inland
Pandemie: Stiko empfiehlt Corona-Impfung bei Fünf- bis Elfjährigen