Umweltministerin Lemke vor Naturschutz-Tagungen optimistisch

Im Angesicht zahlreicher globalen Herausforderungen dürfe die Umwelt nicht vergessen werden, sagt Lemke - und nimmt auch die Zivilgesellschaft in die Verantwortung.
Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) bei einem Termin in Wilhelmshaven. © Sina Schuldt/dpa

Nach der zweiten Ozeankonferenz der Vereinten Nationen in Lissabon ist Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) vor den nächsten großen Herausforderungen optimistisch. «Ich blicke auf die drei internationalen Konferenzen im Bereich Natur- und Meeresschutz in diesem Jahr, die Beschlüsse fassen sollen, sehr zuversichtlich», sagte Lemke der Deutschen Presse-Agentur zum Abschluss der UN-Tagung.

Im August soll zunächst in New York das globale Abkommen zum Schutz der Biodiversität auf Hoher See (BBNJ) abschließend verhandelt werden. Anfang November empfängt Ägypten dann im Küstenort Scharm el Scheich die Teilnehmer der Weltklimakonferenz COP27. Und im Dezember findet in Montreal in Kanada der zweite Teil der COP15-Tagung des Übereinkommens über die biologische Vielfalt statt.

Umwelt- und Naturschutz werde «auch in den nächsten Jahren kein Selbstläufer werden, trotz aller Bekenntnisse dazu», betonte die Ministerin. Sie teile auch die «absolut berechtigte Befürchtung» vieler, die komplizierte aktuelle Lage mit Ukraine-Konflikt, Inflation, Energie- und Ernährungskrise könne zur Vernachlässigung des Umweltschutzes führen. Daher brauche es «die stetige Unterstützung und den Druck aus der Zivilgesellschaft». Lemke sagte: «Die Tatsache, dass die Klimakrise uns in Europa hautnah bedroht, wird sehr stark wahrgenommen.»

Die Ministerin stammt aus Sachsen-Anhalt, das in diesem Frühsommer wie auch Brandenburg von Dürre, Trockenheit und zahlreichen Waldbränden heimgesucht wurde. Sie sagte: «Wenn ich nach Hause fahre, sind das die Hauptthemen in meiner Heimat.» An der Supermarktkasse bei ihr zuhause sei die Sommerhitze «das Gesprächsthema».

© dpa
Weitere News
Top News
1. bundesliga
3. Spieltag: Gladbach erobert Tabellenführung - Hertha weiter sieglos
People news
Mit 87 Jahren: «Brigitte Bardot der DDR» - Eva-Maria Hagen gestorben
Wohnen
Gefahr von oben: Unwetter: Wie schütze ich mich und mein Haus bei Starkregen?
Games news
Featured: MultiVersus: Alle Charaktere im Ranking in der Tier-List
Games news
Featured: Gaming im Tesla: Alle Infos zum Zocken im Elektroauto
Handy ratgeber & tests
Featured: Tower of Fantasy: Wichtige Tipps & Tricks zum Free2Play-MMO
Auto news
5x: Ideen für eine Mobilitätswende : Öko-Pendeln und im ÖPNV abhängen
Das beste netz deutschlands
Featured: Was ist 5G?
Empfehlungen der Redaktion
Ausland
Umwelt: Hunderte demonstrieren bei Ozeankonferenz für Meeresschutz
Panorama
Klimawandel: Klimaforscher befürchtet drei Grad Erderwärmung
Ausland
Petersberger Klimadialog: Baerbock fordert schnellen Umstieg auf erneuerbare Energien
Inland
Petersberger Dialog: NGOs enttäuscht über Verlauf der Klima-Gespräche
People news
«Aquaman»-Star: Jason Momoa wird Botschafter für Ozeanschutz
Ausland
Umweltpolitik: Meeresschützer nach UN-Konferenz: «Zeit rennt davon»
Ausland
Petersberger Klimadialog: Bundesregierung warnt vor Renaissance der fossilen Energie
Ausland
Umweltschutz: UN-Meereskonferenz unter Druck: «Wir müssen jetzt handeln»