Diakonie warnt vor drastischem Armutsanstieg in Deutschland

07.05.2022 Inflation und steigende Energiepreise könnten für viele Menschen in Deutschland ein Abrutschen in die Armut bedeuten. Die Diakonie regt deshalb eine Notlagenregelung an.

Eine Mitarbeiterin des Tafel-Ladens in Singen Am Hohentwiel trägt eine Kiste voll mit Obst und Gemüse. Für Menschen in Not sind die Tafeln in Baden-Württemberg wichtige Anlaufstellen. © Felix Kästle/dpa

Der evangelische Wohlfahrtsverband Diakonie Deutschland hat vor einem drastischen Anstieg der Armut in Deutschland gewarnt und neue Notfallhilfen gefordert.

«Wir werden sehr viel mehr Arme bekommen, als wir bisher gedacht haben», sagte die sozialpolitische Diakonie-Vorständin Maria Loheide der «Augsburger Allgemeinen». Angesichts der Inflation und der steigenden Energiepreise reiche bei vielen Menschen das Gehalt nicht mehr aus, sagte sie. Die Diakonie sehe dies bereits deutlich am Anstieg ihrer zahlreichen Hilfsangebote: «Wir merken das in jeder Beratungsstelle, in den Schuldnerberatungen, den Sozialberatungsstellen und auch den Familienzentren.»

Loheide forderte vom Bund statt einmaliger Hilfszahlungen eine Reform der sozialen Unterstützung in allgemeinen Krisen. «Die ewigen Einmal- und Bonuszahlungen haben was von Almosen», kritisierte die Diakonie-Vorständin. «Unser Vorschlag ist eine Notlagenregelung, die fest in den Sozialgesetzbüchern verankert wird und in einer nationalen Krisensituation eine Unterstützung von Betroffenen - mit mindestens 100 Euro monatlich für ein halbes Jahr - vorsieht», sagte Loheide. Sie forderte angesichts er hohen Inflation zudem eine Anhebung der Hartz-IV-Sätze. Dazu müssten noch gezielte krisenbezogene Hilfen kommen.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Wimbledon: «Ich liebe es»: Niemeier bejubelt Coup - auch Otte weiter

Gesundheit

Keine kostenlosen Tests mehr: So verwenden Sie Corona-Selbsttests richtig

Auto news

Kompaktmodell: Neue Elektrobaureihe: Citroën kündigt SUV-Coupé e-C4 X an

Das beste netz deutschlands

Featured: Instagram: Untertitel einschalten und deaktivieren – So geht’s

Games news

Featured: Nintendo Direct Mini 2022: Alle Highlights von Mario + Rabbids bis Monster Hunter

Das beste netz deutschlands

Für Notizen, Termine und Co.: Huaweis E-Ink-Tablet will Papier sein

Das beste netz deutschlands

Featured: iPhone 12: Batterie in Prozent anzeigen lassen

People news

Medien: Darmkrebs: Erkrankte BBC-Moderatorin Deborah James gestorben

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Diakonie: Alle beim sozialen Wandel teilhaben lassen

Inland

Eigentum: Gehetzte Hauskäufer - Sorge um steigende Zinsen

Inland

Immobilien: Gehetzte Hauskäufer: Sorge um steigende Zinsen

Inland

Gestiegene Nachfrage: Hauskauf: Inflation und Sorge um steigende Zinsen

Job & geld

Emotionaler Schritt: So hilft die Privatinsolvenz aus der Klemme

Inland

Folgen des Ukraine-Kriegs: Länder üben massive Kritik am Ergänzungshaushalt des Bundes

Wirtschaft

Studie: 1200 Pfund mehr Kosten für britische Haushalte im neuen Jahr

Wirtschaft

Preise: Wachsende Sorgen wegen Inflation: Menschen in Existenznot