Faeser zu häuslicher Gewalt: Femizide nicht verharmlosen

22.05.2022 Die Tötung von Frauen durch ihre Partner oder Ex-Partner dürfen laut Bundesinnenministerin nicht als «Beziehungstragödien» abgetan werden. Es sei besondere Sensibilität vonseiten der Behörden gefragt.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) bei einer Veranstaltung in Berlin. © Bernd von Jutrczenka/dpa

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat die Ermittlungsbehörden zu einem härteren Durchgreifen bei Fällen von häuslicher Gewalt aufgefordert.

«Die Ermittlungsbehörden müssen noch sensibler werden. Die Täter müssen direkt, nach dem ersten gewalttätigen Übergriff, aus der gemeinsamen Wohnung verwiesen werden», sagte Faeser der «Bild am Sonntag». «Und wir brauchen flächendeckend bei der Polizei spezielle Ansprechstellen mit extra geschultem Personal. Wir bauen zudem das Hilfesystem für Frauen aus, vor allem die Frauenhäuser.»

Die Tötung von Frauen durch ihre Partner oder Ex-Partner dürfe nicht verharmlost werden, sagte Faeser. «Das sind Morde! Wir müssen das klar als Femizide benennen. Da werden Frauen umgebracht, weil sie Frauen sind. Dass wir dort ein großes, gefährliches Problem haben, muss sich der Staat eingestehen. Und handeln.»

Solche Verbrechen dürften nicht als «Eifersuchtsdramen» oder «Beziehungstragödien» verbrämt werden. «Die Justiz muss hier ganz genau hinschauen», sagte Faeser. «Wenn ein Täter glaubt, die Frau sei sein Besitz, dann kann eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mord aus niedrigen Beweggründen verhängt werden. Wenn der Täter heimtückisch handelt, gilt das genauso.»

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

NHL: Stanley Cup: Nico Sturm jubelt mit Colorado

Handy ratgeber & tests

Featured: Flaggschiff-Smartphones 2022: Besondere Features von iPhone 13 Pro Max und Co.

Reise

Auslandsreise: Ein Grundstock an Landeswährung hilft im Urlaub

Auto news

Energie der Sonne: Start-up Lightyear bringt Solarauto Zero

Games news

Featured: Die Sims 4: Werwölfe – alle Cheats zum neuen DLC

Handy ratgeber & tests

Featured: Xperia 10 IV vs. iPhone SE (2022): Preis und Leistung auf dem Prüfstand

Das beste netz deutschlands

Web- und App-Tipp: Vivaldi: Browser mit Mail-Postfach, Kalender und mehr

Musik news

England: Glastonbury-Festival mit Billie Eilish und Paul McCartney

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Über Haftentlassung von Gewalttätern aktiv informieren

Inland

Gesellschaft: Reul: Kein Beleg für zunehmende Gewalt nur wegen Pandemie

Familie

Hilfsstrukturen stärken: Mehr Gewalt in Familien erfasst

Inland

Opferhilfe: Mehr Gewalt in Familien erfasst: Hilfestrukturen stärken

Inland

Weißer Ring Effektives Konzept gegen Gewalt an Frauen

Regional berlin & brandenburg

Geschlechtsspezifische Gewalt: Fälle häuslicher Gewalt gegen Frauen leicht zurückgegangen

Inland

Corona-Proteste: Faeser pocht auf Einhaltung des Versammlungsrechts

Panorama

Gesellschaft: Tödliche Gewalt gegen Frauen