Begrenzte Impfpflicht und mehr: Das sind die neuen Maßnahmen

10.12.2021 Es hat lange gedauert und ging viel hin und her - doch nun sind die Nachbesserungen des Infektionsschutzgesetzes der neuen Koalition beschlossen. Eine Übersicht der Maßnahmen.

Beschäftigte in Einrichtungen mit schutzbedürftigen Menschen wie Pflegeheimen und Kliniken müssen bis Mitte März 2022 nachweisen, dass sie geimpft oder genesen sind. Foto: Oliver Berg/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit deutlicher Mehrheit hat der Bundestag im Kampf gegen die Corona-Pandemie einer Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes zugestimmt. Diese beinhalten unter anderem eine begrenzte Impfpflicht und weitere Krisenregelungen.

Den verschärften Maßnahmen muss am Nachmittag noch der Bundesrat in einer Sondersitzung zustimmen.

Ein Überblick über die Maßnahmen:

- Spezial-Impfpflicht: Beschäftigte in Einrichtungen wie Kliniken, Pflegeheimen und Arztpraxen müssen bis Mitte März 2022 Nachweise über vollen Impfschutz oder eine Genesung vorlegen - oder eine Arzt-Bescheinigung, dass sie nicht geimpft werden können. Neue Beschäftigte brauchen das ab dann von vornherein.

- Mehr Impfungen: Über Ärzte hinaus dürfen befristet auch Apotheker, Tier- und Zahnärzte Menschen ab 12 Jahren impfen. Voraussetzungen sind eine Schulung und geeignete Räumlichkeiten oder die Einbindung in mobile Impfteams.

- Regionale Maßnahmen I: Bei sehr kritischer Lage können die Länder ohnehin schon härtere Vorgaben für Freizeit oder Sport anordnen, aber keine Ausgangsbeschränkungen oder pauschalen Schließungen von Geschäften und Schulen. Nun wird präzisiert, dass Versammlungen und Veranstaltungen untersagt werden können, die keine geschützten Demonstrationen sind - besonders im Sport mit größerem Publikum. Schließungen etwa in der Gastronomie sind möglich, aber nicht von Fitnesscentern und Schwimmhallen.

- Regionale Maßnahmen II: Einzelne Länder hatten kurz vor Ende der «epidemische Lage von nationaler Tragweite» am 25. November noch auf dieser alten Rechtsgrundlage härtere Maßnahmen beschlossen. Diese können nun bis zum 19. März verlängert werden.

- Testpflichten: Für Beschäftigte und Besucher in Arztpraxen, Kliniken und Pflegeheimen wurden schon Testpflichten festgelegt. Nun wird präzisiert, dass Patienten und «Begleitpersonen, die die Einrichtung oder das Unternehmen nur für einen unerheblichen Zeitraum betreten» nicht als Besucher gelten. Das gilt zum Beispiel für Eltern beim Kinderarzt oder Helfer bei Menschen mit Behinderung.

- Kliniken: Kliniken erhalten wieder Ausgleichszahlungen - etwa für frei gehaltene Betten oder Belastungen durch Patientenverlegung.

- Kurzarbeitergeld: Es wird ermöglicht, das schon bis Ende März verlängerte Kurzarbeitergeld aufzustocken. Ab dem vierten Bezugsmonat werden 70 Prozent der Nettoentgeltdifferenz gezahlt - wenn ein Kind im Haushalt lebt, 77 Prozent. Ab dem siebten Bezugsmonat sind 80 und mit Kind 87 Prozent geplant. Dies gilt für Beschäftigte, die bis Ende März 2021 während der Pandemie einen Anspruch auf Kurzarbeitergeld hatten.

- Masern-Impfpflicht: Teil des Gesetzes ist auch eine Änderung bei der Masern-Impfpflicht, die seit März 2020 für Neuaufnahmen in Kitas und Schulen gilt. Die Frist zur Vorlage von Impfnachweisen für Kinder, die davor schon in den Einrichtungen waren, wird nun bis Ende Juli 2022 verlängert.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Ein Meistertrainer kehrt zurück: Kovac vor Wolfsburg-Wechsel

People news

Musikerin: UK-Popstar Dua Lipa ist total verliebt in Berlin

People news

Australischer Popstar: Sängerin Kylie Minogue träumt von heißen Sommertagen

Musik news

Popsänger: «Explodiert das Pulverfass»: Giesinger besingt Klimawandel

Auto news

Sicher ans Ziel: Sturm und Starkregen: So kommen Autofahrer sicher durch

Gesundheit

Fragen und Antworten: Affenpocken-Fälle weltweit - Was hat das zu bedeuten?

Das beste netz deutschlands

Chatbots & Co: Geht Kundendienst auch ohne Telefon?

Internet news & surftipps

Elektronik: Barrierefreiheit: Neue Bedienungshilfen für Smartphones

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Kampf gegen Corona: Erste begrenzte Corona-Impfpflicht beschlossen

Inland

Pandemie: Bundestag berät über Impfpflicht und weitere Maßnahmen

Inland

Corona-Pandemie: Bundestag berät über Impfpflicht für Personal in Kliniken

Inland

Neuregelungen: Erste Corona-Impfpflicht in Deutschland auf dem Weg

Job & geld

Gesundheitspersonal und Co.: Bundestag und Bundesrat für begrenzte Corona-Impfpflicht

Regional nordrhein westfalen

Novavax: Höhere Nachfrage als Angebot zum Impfstart erwartet

Regional thüringen

Gesundheitsministerin: Impfplicht: Behörden sollen Spielraum ausschöpfen

Wirtschaft

Arbeitsmarkt: Heil will verlängertes Kurzarbeitergeld erhöhen