Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Gysi räumt Wagenknecht-Partei geringe Chancen ein

Gregor Gysi gibt einer neuen Partei unter Führung von Wagenknecht wenig Chancen. Und verweist auf eine - seiner Meinung nach - große Schwäche seiner Kollegin.
Gregor Gysi
Gregor Gysi glaubt nicht, dass Wagenknecht bei der Bundestagswahl 2025 erfolgreich wäre. © Annette Riedl/dpa

Der Linken-Politiker Gregor Gysi räumt einer neuen Partei unter Führung der prominenten Linken-Bundestagsabgeordneten Sahra Wagenknecht wenig Chancen ein. «Wenn sie den Weg geht, wird sie bei der Europawahl erfolgreich sein, vielleicht noch bei den Landtagswahlen im Osten im nächsten Jahr, aber nach meiner festen Überzeugung bei der Bundestagswahl 2025 nicht», sagte Gysi am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung von Markus Lanz. «Wenn sie etwas nicht kann, ist es Organisieren.» Auch wenn sie dafür einen Manager habe - «der kann ausfallen, auch sie kann ausfallen. Das ist alles immer auf eine Person gelenkt». Das sei äußerst schwierig.

Nach einer Anfang der Woche veröffentlichten Umfrage kann sich etwa jeder fünfte Wahlberechtigte grundsätzlich vorstellen, eine neue Partei unter Führung von Wagenknecht zu wählen. Wagenknecht hat sich mit der Linken überworfen und kritisiert die politische Ausrichtung ihrer Partei. Sie spielt mit dem Gedanken, eine eigene Partei zu gründen. Eine Entscheidung darüber will sie nach eigener Aussage bis Ende des Jahres treffen.

Gysi sagte in der ZDF-Sendung, er befürchte, dass Wagenknecht tatsächlich eine Partei gründen werde. «Trotzdem werde ich aber mit ihr reden und versuchen, es ihr auszureden.» Falls sie trotzdem «diesen Fehler» begehe, versuche er die Mitglieder dafür zu gewinnen, «dass wir dann um die Linke kämpfen». Gysi fügte hinzu: «Daran darf sie nicht sterben.»

Gysi betonte, keinesfalls mehr für den Fraktionsvorsitz zu kandidieren. «Ich mache nicht wieder den Fraktionsvorsitz, hören Sie zu, ich bin 75, ich hatte drei Infarkte, also man muss auch Grenzen kennen.» Er fahre aber wieder durchs Land und mache überall Parteiversammlungen und spreche mit den Genossen und Genossinnen, wie wir uns in einer solchen Situation - einer möglichen Spaltung der Partei - verhalten sollten.

Die Linke hatte vor kurzem die Neuwahl der Fraktionsspitze verschoben und peilt nun eine Entscheidung bis Mitte Oktobe an. Gesucht werden Nachfolger für die Fraktionschefs Dietmar Bartsch und Mohamed Ali, die beide nicht mehr antreten wollen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Volker Schlöndorff
Tv & kino
Ehrenpreis für Schlöndorff - «Goldener Ochse»
Martin Brambach
People news
Schauspiel-Kollege drückt Hüller für Oscars die Daumen
Adele
Musik news
Adele sagt Auftritte in Las Vegas wegen Krankheit ab
Selbstfahrendes Testauto von Apple
Internet news & surftipps
Medien: Apple gibt Elektroauto-Pläne auf
Wlan-Router mit Glaskugel
Internet news & surftipps
Blick in die Glaskugel: Fortschritte bei Hologramm-Telefonie
Junge mit Smartphone
Internet news & surftipps
Problematische Social-Media-Nutzung bei Kindern weiter hoch
Max Eberl
Fußball news
Eberls Mahnung an Bayern-Stars: «Wer gibt Herz und Seele?»
Rechtzeitig Heizungsprüfung in größeren Gebäuden planen
Job & geld
Rechtzeitig Heizungsprüfung in größeren Gebäuden planen