Zahl der Todesfälle 2020 auch wegen Corona gestiegen

04.11.2021 Im Jahr 2020 verstarben in Deutschland 985.572 Menschen - fast fünf Prozent mehr als 2019. Die Corona-Pandemie hat einen bedeutenden Anteil daran.

Vier von hundert Todesfällen gingen dem Statistischen Bundesamt zufolge 2020 direkt auf das Coronavirus zurück. Foto: Harald Tittel/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Zahl der Todesfälle in Deutschland ist im Jahr 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 4,9 Prozent gestiegen. Das geht aus der endgültigen Auswertung der Todesursachenstatistik des Statistischen Bundesamtes (Destatis) hervor.

Wie die Behörde mitteilte, starben im vergangenen Jahr insgesamt 985.572 Menschen, davon 492.797 Männer und 492.775 Frauen. Den Anstieg führt Destatis auch auf die Corona-Pandemie zurück.

Vier von hundert Todesfällen gingen demnach im vergangenen Jahr direkt auf das Coronavirus zurück. 39.758 Menschen sind den Angaben zufolge 2020, im ersten Jahr der Pandemie, an Covid-19 als sogenanntes Grundleiden gestorben - die vom Virus SARS-CoV-2 verursachte Krankheit war in diesen Fällen die ausschlaggebende Todesursache. Die vorläufigen Zahlen von Anfang Juli lagen um etwa 9000 Fälle niedriger. Fälle, in denen das Coronavirus als Begleiterkrankung nicht ursächlich für den Tod war, sind in der aktuellen Statistik nicht enthalten. Diese Zahlen sollen laut Destatis voraussichtlich im Dezember veröffentlicht werden.

Wie bereits in den Vorjahren waren laut Destatis Krankheiten des Herz-/Kreislaufsystems die mit Abstand häufigste Todesursache. Mit 338.001 Verstorbenen waren sie für ein Drittel (34 Prozent) aller Sterbefälle ursächlich. Vor allem bei älteren Menschen führten diese Erkrankungen zum Tod: 93 Prozent der Betroffenen waren 65 Jahre und älter.

Zweithäufigste Todesursache waren den Angaben zufolge Krebserkrankungen, die für fast ein Viertel (23,5 Prozent) verantwortlich waren. 41.794 aller Todesfälle (4,2 Prozent) waren auf eine nicht natürliche Todesursache wie zum Beispiel eine Verletzung oder Vergiftung zurückzuführen. In 17.211 Fällen war ein Sturz die Ursache für den Tod. Die Zahl der Suizide lag im Jahr 2020 bei 9206 und damit leicht über dem Wert von 2019 mit 9041 Fällen. Drei Viertel der Betroffenen waren Männer, ein Viertel Frauen.

Die amtliche Todesursachenstatistik basiert laut Destatis auf den in den Todesbescheinigungen dokumentierten Grundleiden und Begleiterkrankungen der verstorbenen Personen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

DFB-Pokal-Finale: Ungeliebte Sieger: RB gewinnt den Pokal, Freiburg die Herzen

Tv & kino

Auszeichnungen: Neiße Filmfestival: Deutscher Beitrag gewinnt Hauptpreis

Musik news

Hip-Hop-Band: Fantastische Vier feiern Tourauftakt in Hamburg

Internet news & surftipps

Gesellschaft: Faeser: Bei Kampf gegen Kindesmissbrauch nicht überziehen

Internet news & surftipps

Informationstechnologie: Richter: Keine Chance für künstliche Intelligenz in Justiz

People news

Social Media: Youtuber Bibi und Julian haben sich getrennt

Auto news

Grafik: Lkw-Emissionsklassen auf Mautstrecken: Euro VI dominiert

Wohnen

Ärger nicht aufstauen: In drei Schritten zum harmonischen Miteinander mit Nachbarn

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

Mehr Todesfälle in Hessen: 3249 Menschen starben an Corona

Inland

Statistisches Bundesamt: Fakten statt Fabeln: Was Statistiken über die Pandemie sagen

Panorama

Analyse: Schusswaffen in USA: häufigste Todesursache von Kindern

Regional mecklenburg vorpommern

Rauschmittel: Zahl der Drogendelikte in Mecklenburg-Vorpommern gestiegen

Gesundheit

Statistisches Bundesamt: Von Hitzschlag bis Hautkrebs: Gesundheitsrisiko Klimawandel

Panorama

Rekordwert: Sterbefälle 2021: Welchen Effekt hat Corona?

Wirtschaft

Landwirtschaft: Rekord bei Ernte von Strauchbeeren

Wetter

Statistisches Bundesamt: Von Hitzschlag bis Hautkrebs: Gesundheitsrisiko Klimawandel