Weniger Studienanfänger an Hessens Unis

15.11.2021 Die Rückkehr vieler Schulen zum Abitur nach neun statt nach acht Jahren führt an Hessens Universitäten zu einem leichten Rückgang an Studierenden.

Studierende mit Mund- und Nasenmaske sitzen in einem Hörsaal. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hessens Universitäten sind mit leicht rückläufigen Studierendenzahlen ins neue Semester gestartet. Besonders die Zahl der Anfänger ist gesunken. Die Hochschulen führen das vor allem auf die Rückkehr zahlreicher Gymnasien zum Abitur nach neun Jahren (G9) statt nach acht Jahren (G8) zurück.

An der Universität Kassel etwa studieren nach vorläufigen Zahlen in diesem Wintersemester 23 681 Personen. Das sind 926 und 3,8 Prozent weniger Immatrikulierte als im Vorjahr. Die Zahl der Erstsemester ging von 5001 auf 4181 zurück. Das entspricht einem Rückgang um 18 Prozent. «Neben einer Umstellung von G8 auf G9 an einigen hessischen Schulen, welche die Zahl der Studienberechtigten reduziert, liegt nahe, dass einige Studienwillige ihren Studienstart in der Hoffnung auf mehr Normalität verschieben und die Übergangszeit anders nutzen - zum Beispiel für ein Freiwilliges Soziales Jahr», erläuterte ein Pressesprecher vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie.

An der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) ist die vorläufige Zahl der Studienanfänger nach Angaben der Hochschule um 900 auf 6000 gesunken. Insgesamt ging die Anzahl der Studierenden von mehr als 28.000 auf rund 27.500 zurück. Auch die JLU führt das auf die Umstellung von G8 auf G9 zurück. «Wir beobachten jetzt den umgekehrten Effekt der «doppelten Abiturjahrgänge» von 2011 bis 2013», sagte Präsident Joybrato Mukherjee laut Mitteilung.

Auch die Goethe-Universität Frankfurt verzeichnet deshalb nach eigenen Angaben einen leichten Rückgang. Den vorläufigen Daten zufolge sank die Zahl der Studierenden von etwa 45.500 auf über 44.000, bei den Erstsemestern von von circa 8400 auf über 7000. An der Philipps-Universität Marburg sind in diesem Wintersemester 22.357 Studierende eingeschrieben. Im Vorjahr waren es rund 23.500. Die Zahl der Erstsemester ging von 5530 auf 4955 zurück.

Stabil geblieben sind die Studierendenzahlen an der TU Darmstadt. Die Hochschule gibt an, mit circa 25.000 Studierenden im aktuellen Semester in etwa den Stand des Vorjahres zu erreichen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Fußball news

Europapokal: Mit Mourinho ins Glück: AS Rom gewinnt Conference League

Tv & kino

Festival: Cannes: Protest ukrainischer Filmemacher auf rotem Teppich

Internet news & surftipps

Soziales Netzwerk: Twitter-Deal: Musk ändert Finanzierungs-Taktik

Musik news

In der Bronx: Richtfest am Hip-Hop-Museum in New York

Tv & kino

Filmfestival : Die Dardenne-Brüder mit «Tori and Lokita» in Cannes

Gesundheit

Mentale Gesundheit: Lange Wartezeiten auf eine Psychotherapie

Auto news

Bitte anschnallen: So sind Kinder im Auto richtig gesichert

Internet news & surftipps

Künstliche Intelligenz: Leibniz-Rechenzentrum in Garching bekommt KI-«Superchip»

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Einschreibung: Bayern bei Studien-Anfängern ohne Abitur im Mittelfeld

Regional hessen

Erstmals seit 2007 sinkende Studierendenzahlen in Hessen

Regional sachsen

Studium: Zahl der Studierenden an Sachsens Hochschulen rückläufig

Regional baden württemberg

Weniger Studienanfänger an Südwest-Hochschulen

Regional sachsen anhalt

Studienplätze für angehende Lehrer bleiben teils leer

Job & geld

Lernen und forschen?: Zahl der Studierenden wächst nicht weiter

Job & geld

Studium in Corona-Zeiten: Zahl der Studierenden im Sommersemester 2021 steigt leicht

Regional nordrhein westfalen

Weniger Studierende in NRW