Prozess um Betrugsverdacht bei PIM geht in Verlängerung

06.01.2022 Der seit mehr als einem Jahr laufende Betrugsprozess um den insolventen Goldhändler PIM geht in die Verlängerung. «Es wird 2022 weitergehen», sagte Gerichtssprecher Jan Helmrich. Bis Ende April soll es 21 weitere Verhandlungstage geben. Seit Dezember 2020 verhandelt das Darmstädter Landgericht gegen den ehemaligen Geschäftsführer des Unternehmens aus dem hessischen Heusenstamm wegen des Verdachts des schweren Betruges.

Goldbarren liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zu Prozessbeginn war eine Dauer bis Jahresmitte 2021 anvisiert worden. Dann wurde in dem langwierigen Verfahren bis Ende vergangenen Jahres durchterminiert. Der Prozess gegen den mitangeklagten Ex-Leiter der Vertriebsfirma wurde im November abgetrennt. «Krankheitsbedingt», heißt es beim Gericht.

Die PIM Gold GmbH soll von 2016 bis September 2019 mit Kunden Lieferverträge einschließlich Bonusversprechen über Gold abgeschlossen, diese dann aber nicht erfüllt haben. Zinsen sollen nach einer Art Schneeballsystem mit Geld neu angeworbener Kunden ausgezahlt worden sein. Verantworten muss sich der 50 Jahre alte frühere Geschäftsführer, der seit September 2019 in Untersuchungshaft sitzt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions League: «Fiasko» am «Stade de Farce»: Chaos und Tränengas vor Finale

Tv & kino

Filmfestspiele in Cannes: Goldene Palme für «Triangle of Sadness»

Musik news

Musiker: Herbert Grönemeyer bestürzt über Absage von Jubiläumstour

People news

«Jubilee»-Vorbereitungen: «Hauptsache, die Queen ist happy» - London rüstet sich

Auto news

Urlaubsreiseverkehr : ADAC-Stauwarnung für Autobahnen

Internet news & surftipps

ZDF-Sendung: Nach Böhmermann-Aktion: Ermittlungen gegen Polizisten

Internet news & surftipps

Internet: Hassbeiträge: Auch Betreiber sozialer Netzwerke bestrafen?

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Schnelles Internet zu langsam? Ausschüsse fordern mehr Tempo

Empfehlungen der Redaktion

Wirtschaft

Recycling von Edelmetallen: Woher Gold in Deutschland kommt - sehr hohe Recyclingquote

Regional rheinland pfalz & saarland

Angeklagter Handelsvertreter gesteht Betrug in Millionenhöhe

Regional thüringen

Mutmaßliche Linksextremisten: Beweisaufnahme «umfangreich»