Fast 167 Millionen Euro Hilfe für Kinder Alleinerziehender

28.01.2022 Für Zehntausende Kinder Alleinerziehender sind in Hessen 2021 fast 167 Millionen Euro finanzielle Hilfe gezahlt worden. Den Höchststand bei den Kindern gab es Ende Juni. «Hier haben 56.462 Kinder in Hessen Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz erhalten», teilte das Sozialministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Dies war ein erneuter Anstieg. In den drei Jahren zuvor war dem Bundesfamilienministerium zufolge die Zahl der Kinder kontinuierlich von 51.379 auf 55.626 gestiegen. Laut dem hessischen Sozialministerium gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass Kurzarbeit oder Arbeitsplatzverlust in der Corona-Pandemie zu einem nennenswerten Anstieg der Leistungsberechtigten geführt hat.

Zwei Mütter schieben ihre Kinderwagen eine Landstraße entlang. Foto: Felix Kästle/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die finanzielle Hilfe ist eine staatliche Leistung für die Kinder Alleinerziehender. Sie «hilft, die finanzielle Lebensgrundlage Ihres Kindes zu sichern, wenn der andere Elternteil nicht oder nur teilweise oder nicht regelmäßig Unterhalt in Höhe des Unterhaltsvorschusses zahlt», heißt es auf der Homepage des Bundesfamilienministeriums. Das Geld wird nach Paragraf acht des Unterhaltvorschussgesetzes zu 40 Prozent vom Bund und zu 60 Prozent von den Ländern aufgebracht.

Vater oder Mutter können oder wollen nicht für ihre Kinder zahlen. Die Eltern leben getrennt, sind geschieden oder verwitwet. Um die Kinder zu versorgen gibt es unter bestimmten Voraussetzungen die Leistungen des Unterhaltsvorschusses für Neugeborene bis hin zum vollendeten 18. Lebensjahr. Je nach Alter können so für Kinder bis fünf Jahre 177, bis elf Jahre 236 und anschließend 314 Euro in Anspruch genommen werden. Eine frühere zeitliche Begrenzung der Hilfen wurde aufgehoben. Die Finanzhilfen zahlt der Staat. «Er kann sich das Geld zurückholen, wenn der Unterhaltsschuldner leistungsfähig ist», teilte das hessische Sozialministerium mit.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

2. bundesliga

Relegation: Hamburgs Selbstverständlichkeit des Sieges

Gesundheit

Immer am Gähnen: Anhaltender Müdigkeit auf den Grund gehen

Musik news

Popsänger: «Explodiert das Pulverfass»: Giesinger besingt Klimawandel

Tv & kino

Film: 2000 Komparsen für «Manta Manta 2» gesucht

People news

Sängerin: Medienberichte: Rihanna ist erstmals Mutter geworden

Auto news

Sicher ans Ziel: Sturm und Starkregen: So kommen Autofahrer sicher durch

Das beste netz deutschlands

Chatbots & Co: Geht Kundendienst auch ohne Telefon?

Internet news & surftipps

Elektronik: Barrierefreiheit: Neue Bedienungshilfen für Smartphones

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Weltfrauentag: Lässt die Politik Alleinerziehende in Deutschland alleine?

Ausland

Unicef: 100 Millionen mehr Kinder wegen Corona in Armut abgerutscht

Job & geld

Teures Altern: Für wen eine private Krankenversicherung taugt

Familie

Unterstützung suchen: Wenn Kinder aus Angst nicht mehr zur Schule gehen

Regional mecklenburg vorpommern

Barmer: Pflegebedarf steigt stärker als bislang angenommen

Regional bayern

LKA: Höheres Risiko für Gewalt in der Familie im Jahr 2020

Regional berlin & brandenburg

Unterbringung: Städte sehen Verteilungsproblem von Flüchtlingen

Familie

Aktionstag: Suchtberatungsstellen: Hilfe für Kinder abhängiger Eltern