Ein Corona-Fall beim Trainingsauftakt von Darmstadt 98

03.01.2022 Ein top-ausgebildeter Angreifer verstärkt den SV Darmstadt 98 rechtzeitig zum Trainingsauftakt. Langfristig kann der Fußball-Zweitligist auf Stammspieler Mathias Honsak bauen.

Darmstadts Trainer Torsten Lieberknecht. Foto: Thomas Frey/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ohne den positiv auf das Coronavirus getesteten Ersatztorhüter Morten Behrens, aber mit Neuzugang André Leipold ist der SV Darmstadt 98 in die Vorbereitung gestartet. Der 24 Jahre alte Torwart befindet sich erst einmal in häuslicher Quarantäne. Die Testungen aller beim Trainingsauftakt anwesenden Profis fielen am Montag negativ aus, wie der Tabellenzweite der 2. Fußball-Bundesliga mitteilte.

Pünktlich zur ersten Übungseinheit im neuen Jahr nach der kurzen Weihnachtspause haben die Lilien den ersten neuen Spieler präsentiert: Der 20 Jahre alte Offensivspezialist Leipold wechselte vom Viertligisten Wacker Burghausen zu den Südhessen, bei denen er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025 erhielt.

Leipold wurde in den Jugendakademien des FC Salzburg und FC Bayern München ausgebildet und spielte seit 2018 für Burghausen. «In unseren Gesprächen hat er einen sehr willigen, ehrgeizigen Eindruck gemacht und glaubhaft vermittelt, dass er total auf die Chance brennt, die ersten Schritte im Profi-Fußball zu gehen», sagte Trainer Torsten Lieberknecht.

Der 48-Jährige musste zum Aufgalopp auf Mathias Honsak (Knochenödem am Schienbeinkopf) und Ensar Arslan verzichten, der mit dem 1. FC Magdeburg im Trainingslager weilt. Während Arslan auf dem Absprung ist, verlängerte Stammspieler Honsak seinen Vertrag in Darmstadt bis zum 30. Juni 2023. Der österreichische Stürmer bestritt seit seinem Wechsel 2019 von Holstein Kiel nach Darmstadt 70 Partien für die Lilien. Für Lieberknecht ist der 25 Jahre alte Angreifer «mit seiner Schnelligkeit und seinen Dribblings eine echte Waffe für uns».

Nach einem internen Testspiel am Mittwoch geht es für den SVD in ein Kurz-Trainingslager nach Gernsheim. Die Generalprobe für das erste Zweiliga-Spiel am 15. Januar gegen den Karlsruher SC steht am Samstag am Böllenfalltor an. Ursprünglich stand der RKC Waalwijk als Gegner parat, der niederländische Erstligist hat aber wegen der Corona-Situation sein Trainingslager in Deutschland abgesagt. Die Darmstädter sind deshalb mit einem deutschen Profiverein als Ersatz «in fortgeschrittenen Gesprächen».

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Tv & kino

Filmfestival Cannes: Wolodymyr Selenskyj: Das Kino sollte nicht schweigen

Tv & kino

Filmfestival: Filmfestival in Cannes wird eröffnet

Fußball news

Europa-League-Finale: Titelträume und Königsklasse: Eintracht will den Pott

Internet news & surftipps

Social Media: Musk mauert bei Twitter-Übernahme - Aktie fällt

Handy ratgeber & tests

Featured: Tablet mit SIM-Kartenslot: Die besten Modelle für 2022

People news

Britische Royals : Queen besucht neue Elizabeth-Linie in London

Reise

Neues aus der Reisewelt: Mountainbiken im Pitztal und Kunstsauna in Finnland

Auto news

Audi RS 4/ RS 5: Neue Competition-Pakete: Ein bisschen Extraspaß

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

Darmstadt 98 holt Offensivspieler Leipold aus Burghausen

Regional hamburg & schleswig holstein

2. Bundesliga: Nach Niederlage in Darmstadt: Kieler weiter im Abstiegskampf

Regional hessen

4:2-Coup auf Schalke: Darmstadt feiert «Hammer-Erlebnis»

Regional hessen

2. Bundesliga: Darmstadt schießt sich der Bundesliga entgegen

Regional hessen

2. Liga: Darmstadt nach Pleite in Nürnberg: «Bedeutet gar nichts»

2. bundesliga

2. Liga: Vier Tore von Glatzel: HSV gewinnt Spitzenspiel in Darmstadt

Regional hessen

Geknickte Darmstädter: 0:5-Klatsche gegen den Hamburger SV

2. bundesliga

2. Liga: Darmstadt und St. Pauli legen im Aufstiegsrennen vor