Arbeitsagentur: Mehr Pendler aus und nach Hessen

28.01.2022 In Hessen wächst die Zahl der Menschen, die aus beruflichen Grenzen über die Landesgrenzen hinweg pendeln. Im vergangenen Jahr haben die Zahlen für Ein- und Auspendler gleichermaßen zugelegt, wie die Regionaldirektion der Arbeitsagentur am Freitag in Frankfurt berichtete. Danach stieg die Zahl der Einpendler im Vergleich zu 2020 um 3,6 Prozent auf knapp 406.000. Knapp jeder siebte in Hessen Beschäftigte hatte also seinen Wohnort in einem anderen Bundesland oder im Ausland. In Gegenrichtung verließen rund 277.000 Hessen ihr Land, um anderenorts zu arbeiten. Das war zum Vorjahr eine Steigerung um 5,9 Prozent. Die meisten Auspendler gab es mit knapp 62.000 Personen nach Baden-Württemberg. Das wirtschaftsstarke «Ländle» war auch das einzige Bundesland, aus dem weniger Pendler kamen als in umgekehrter Richtung.

"Agentur für Arbeit" hängt über dem Eingang der Bundesagentur. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Musik news

Leipzig: Rammstein nach Corona-Pause zurück

Sport news

French Open: Zverev bei French Open zunächst gegen Österreicher Ofner

Tv & kino

«Einfach ein Traum»: Zirkusartist René Casselly gewinnt «Let's Dance»

Tv & kino

Preisverleihung: Bayerischer Filmpreis: Die Rückkehr des Hauchs von Glamour

Auto news

Preis runter, Fahrer munter?: Der Tankrabatt kommt: Was Autofahrer jetzt wissen müssen

Handy ratgeber & tests

Featured: iOS 15.6: Alle Infos zum iPhone-Update

Reise

Bundesrat macht Weg frei: 9-Euro-Tickets für Busse und Bahnen kommen zum 1. Juni

Das beste netz deutschlands

Gefährliche Mails: Phishing-Betrüger auf Paypal-Raubzug

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen anhalt

Mehr Menschen kommen nach Sachsen-Anhalt zum Arbeiten

Regional baden württemberg

Mehr Menschen im Südwesten ohne Job

Regional nordrhein westfalen

Arbeitslosenzahl sinkt in NRW zum Jahresende weiter