Nord-FDP: Bei Landtagswahl bestes Parteiergebnis erzielen

16.11.2021 15 Prozent: Schleswig-Holsteins FDP rechnet sich bei der Landtagswahl im Mai gute Chancen aus. Eine Koalitionsaussage wollen die Liberalen nicht treffen. Sie haben aber eine klare Präferenz.

Der designierte FDP-Spitzenkandidat Bernd Buchholz. Foto: Frank Molter/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Schleswig-Holsteins FDP will bei der Landtagswahl am 8. Mai ihr Ergebnis von 2017 deutlich verbessern. Bislang bestes Ergebnis der Liberalen bei einer Landtagswahl im Norden seien 14,9 Prozent im Jahr 2009 gewesen, sagte der designierte Spitzenkandidat Bernd Buchholz am Dienstag in Kiel. Möglicherweise lasse sich dieses Ergebnis toppen. «Die 15 ist in der Peilung.» 2017 war die Partei bei 11,5 Prozent gelandet, bei der Bundestagswahl im September erreichte sie im Norden 12,5 Prozent.

Buchholz plädierte dafür, ohne Koalitionsaussage in den Wahlkampf zu gehen. «Ich sage aber auch: Es gibt eine klare Präferenz, mit Daniel Günther eine Regierung fortzusetzen.» Seit 2017 regieren die Liberalen in einer Jamaika-Koalition mit Union und Grünen unter Führung von Ministerpräsident Günther (CDU). «Die Jamaika-Koalition war für das Land nicht das Schlechteste», sagte Buchholz. Die politische Nähe der FDP sei zur Union größer als zu vielen anderen Parteien.

Die Liberalen wollen am Samstag in Neumünster ihre Liste für die Landtagswahl festlegen. Hinter Buchholz soll der Landesvorsitzende und Gesundheitsminister Heiner Garg für Platz zwei kandidieren. Garg stellt sich am Sonntag in Neumünster zudem der Wiederwahl als Landesvorsitzender.

Seine Partei sei derzeit so gut aufgestellt wie lange nicht mehr, sagte Garg. Die Zahl der Mitglieder habe sich seit Ende 2020 um 23 Prozent auf 3206 erhöht. Er habe Lust und Freude daran, die Partei als Landeschef in die Landtagswahl im Mai zu führen. Bei einer Wiederwahl gehe er in sei elftes Amtsjahr.

Wirtschaftsminister Buchholz und Landtags-Fraktionschef Christopher Vogt bewerben sich erneut als seine Stellvertreter. Buchholz soll zudem Spitzenkandidat der Liberalen für die Landtagswahl werden.

Einen Wechsel wird es im Vorstand aber geben. Die stellvertretende Vorsitzende Anita Klahn kandidiert nicht mehr. Dafür bewirbt sich Nina Schilling aus Wedel als Landesvize.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

2. bundesliga

Relegation: Sieg in Dresden: Kaiserslautern feiert Zweitliga-Aufstieg

Musik news

«Udopium»-Tour: Erstes Lindenberg-Konzert nach drei Jahren

Musik news

Rockmusiker: Iggy Pop nimmt schwedischen Polarpreis entgegen

Internet news & surftipps

Snapchat: Snap-Aktie fällt um 40 Prozent nach Geschäftswarnung

Auto news

Automobilwirtschaft: Brennstoffzellen treiben neue Transporter an

Tv & kino

«Top Gun: Maverick»: Wie Jerry Bruckheimer Tom Cruise überzeugte

Das beste netz deutschlands

Featured: Giga AR Fitness App: Dein Workout mit Augmented Reality

Handy ratgeber & tests

Featured: Smarte Vatertag-Gadgets: Von der Bluetooth-Kühlbox bis zur Flugdrohne

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

Buchholz führt FDP als Spitzenkandidat in Landtagswahlkampf

Regional hamburg & schleswig holstein

FDP-Fraktionschef Vogt mit Präferenz für Jamaika

Regional hamburg & schleswig holstein

Garg als Landesvorsitzender der Nord-FDP wiedergewählt

Regional hamburg & schleswig holstein

Wahlen: Nord-FDP setzt im Wahlkampf auf Innovation und Dynamik

Regional hamburg & schleswig holstein

Parteien: Günther hält Neuauflage von Jamaika für «bestes Bündnis»

Regional hamburg & schleswig holstein

Parteien: CDU, Grüne und FDP loten Chancen für Dreierbündnis aus

Inland

Landtagswahl: Was man über die Wahl in Schleswig-Holstein wissen muss

Regional hamburg & schleswig holstein

Wahlen: CDU und Grüne starten Sondierungen für Regierungsbildung