«Kelbet»-Analyse: Dresden und HSV polarisieren auf Twitter

27.01.2022 Die deutschen Fußball-Fans lassen auf Social Media ihren Emotionen freien Lauf und verfassen Kommentare mit Kritik und Beleidigungen. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Analyse der Informationsplattform «Kelbet» hervor, die rund 316.000 Tweets analysiert hat, in denen die 18 Zweitligisten erwähnt wurden. Am meisten polarisiert demnach Dynamo Dresden (6,6 Prozent aller Tweets enthalten ein Schimpfwort), gefolgt vom Hamburger SV (6,0), dem 1. FC Nürnberg (5,9), Werder Bremen (5,4) und Schalke 04 (5,1).

Hamburgs Torwart Daniel Heuer Fernandes feiert den Treffer zum 2:1. Foto: Axel Heimken/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Anders als beim Stadtrivalen HSV sind die Twitter-User beim FC St. Pauli positiver gestimmt: Nur 2,9 Prozent aller Tweets über den Kiezclub enthalten eine Beschimpfung. Nachbar Holstein Kiel (2,5) schneidet noch etwas besser ab. Am friedlichsten wird auf Twitter der SV Sandhausen behandelt: Das Team, das in der vorigen Saison nur knapp den Klassenverbleib geschafft hat und erneut im Abstiegskampf steckt, ist mit seiner 1,9-Prozent-Quote das Schlusslicht des Rankings.

Laut «Kelbet» ist «schlecht» (28,7) beim Anhang das beliebteste Wort, um den negativen Emotionen freien Lauf zu lassen. Die Bezeichnung «Arsch» (8,4) folgt vor «Fehler» (7,9) und «Affe» (6,9). Auch als «dumm» (6,7) und «scheiße» (3,8) werden die Vereine oft bezichtigt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions League: Showdown zwischen Klopp und Real: «Mentalitätsmonster»-Duell

Tv & kino

Filmfestival: Endspurt in Cannes: Wer gewinnt die Goldene Palme?

Musik news

Konzertshow: «Abba Voyage» feiert emotionale Weltpremiere

Musik news

Mit 60 Jahren : Depeche-Mode-Keyboarder Andy Fletcher gestorben

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Schnelles Internet zu langsam? Ausschüsse fordern mehr Tempo

Internet news & surftipps

USA: SEC-Prüfung, Klagen: Musk wegen Twitter-Einstieg unter Druck

Reise

Tests vor Abreise entfallen: Philippinen lockern Einreisebestimmungen für Touristen

Das beste netz deutschlands

Smartphones: «Einfacher Modus» und «Health» erleichtern Alltag

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

HSV braucht Nervenkitzel: Vier Spiele, drei Elfmeterschießen

Regional hamburg & schleswig holstein

2. Bundesliga: Stürmer Makienok verlässt den FC St. Pauli nach zwei Jahren

2. bundesliga

Bundesliga, 2. Liga, 3. Liga: TV, Auswärtstore, Sperren: So laufen die Relegationsspiele