Etwas mehr Arbeitslose in Schleswig-Holstein im Dezember

04.01.2022 Der beginnende Winter dämpft manche wirtschaftliche Aktivitäten, zum Beispiel im Tourismus oder auf dem Bau. Das schlägt sich in der Zahl der Arbeitslosen für den Dezember nieder. Die Arbeitsagentur sieht aber auch positive Entwicklungen.

Ein Schild steht vor einem Standort der Agentur für Arbeit. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Jahreszeitlicher Dämpfer für den Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein: Im nördlichsten Bundesland ist die Zahl der Arbeitslosen im Dezember gegenüber dem Vormonat um 1300 oder 1,7 Prozent gestiegen, wie die Agentur für Arbeit am Dienstag mitteilte. Die Quote stieg um 0,1 Punkte auf 5 Prozent. In Schleswig-Holstein gab es im Dezember 79.200 Arbeitslose, 13.600 weniger als im Vorjahresmonat. Im Dezember 2020 hatte die Arbeitslosenquote bei 5,9 Prozent gelegen.

Die Chefin der Regionaldirektion Nord, Margit Haupt-Koopmann, bezeichnete den leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit als jahreszeitlich typisch. Verantwortlich sei vor allem der kräftige Zuwachs an Arbeitslosen in den Tourismusregionen Nordfriesland mit 8,4 Prozent und Ostholstein mit 7,0 Prozent.

«Dieser Zuwachs liegt im Monat Dezember traditionell deutlich über dem Durchschnitt des Landes», sagte Haupt-Koopmann und stellte gleichzeitig fest: «Die insgesamt positive Entwicklung der vergangenen Monate hat sich auch im Dezember fortgesetzt.» Speziell die Jugendarbeitslosigkeit sei überproportional gesunken. So sei die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren im Vorjahresvergleich um 2000 oder 23 Prozent auf 6600 zurückgegangen.

273 Betriebe zeigten nach Zahlen der Arbeitsagentur im Dezember für 8554 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte Kurzarbeit an. Im November waren es noch 2358 Beschäftigte. Schwerpunkte waren Hotels und Gastronomie, Einzelhandel und Bau.

Mit 5300 gemeldeten offenen und sozialversicherungspflichtigen Stellen werde das Niveau vom November gehalten, sagte Haupt-Koopmann. Im Vergleich mit Dezember 2020 sei das ein Plus von 1200 Stellen oder 27,6 Prozent. Im Moment werden vor allem im Handel sowie im Gesundheits- und Sozialwesen Arbeitskräfte gesucht.

Die jüngsten Zahlen der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stammen aus dem Oktober. Im Vergleich zum Vorjahr gab es ein Plus von 19.600 oder 1,9 Prozent. Neue Arbeitsplätze entstanden etwa im Gesundheits- und Sozialwesen (4000) und im Handel (2400). Verluste verzeichneten dagegen zum Beispiel die Bereiche private Dienstleistungen (600), Arbeitnehmerüberlassung und die Finanz- und Versicherungswirtschaft (jeweils 300).

Für Wirtschaftsminister Bernd Buchholz zeigt der Anstieg der Arbeitslosenzahlen noch keine vierte Corona-Welle. Positiv sei, dass die Zahl der Arbeitslosen im Dezember fast auf dem Niveau vom Dezember 2019 vor Beginn der Pandemie gelegen habe. Das zeige, «dass der schleswig-holsteinische Arbeitsmarkt sehr robust ist».

Auf dem Ausbildungsmarkt sind die Auswirkungen der Pandemie nach Einschätzung des FDP-Politikers deutlicher zu spüren. «Wir müssen mehr junge Menschen ausbilden, um dem steigenden Fachkräftebedarf zu begegnen.

Der stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Arbeitgeberverbände Nordmetall und AGV Nord, Peter Schlaffke, lobte, die Bundesregierung habe im vergangenen Jahr den Arbeitsmarkt durch viele sinnvolle Maßnahmen stabilisiert. Nun aber gefährde die Politik diese Erfolge durch das geplante Bundesvergabe- und Tariftreuegesetz. Der Plan der Ampelkoalition, dass nur noch tarifgebundene Unternehmen an öffentlichen Ausschreibungen teilnehmen dürfen, führe zu einer Diskriminierung von kleinen und mittleren Unternehmen. Diese schlössen oft keine Tarifverträge ab, orientierten sich aber daran.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Champions league

Champions-League-Finale: Kroos feiert gerührt mit den Kindern - Stolzer Klopp

Tv & kino

Filmfestspiele in Cannes: Goldene Palme für «Triangle of Sadness»

People news

«Jubilee»-Vorbereitungen: «Hauptsache, die Queen ist happy» - London rüstet sich

Auto news

Urlaubsreiseverkehr : ADAC-Stauwarnung für Autobahnen

Tv & kino

Filmfestspiele: Berben: «Überglücklich» über Rolle in Cannes-Gewinner-Film

Internet news & surftipps

ZDF-Sendung: Nach Böhmermann-Aktion: Ermittlungen gegen Polizisten

Internet news & surftipps

Internet: Hassbeiträge: Auch Betreiber sozialer Netzwerke bestrafen?

Internet news & surftipps

Digitalisierung: Schnelles Internet zu langsam? Ausschüsse fordern mehr Tempo

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Arbeitslosigkeit weiter unter Vorkrisen-Niveau

Regional hamburg & schleswig holstein

Arbeitslosigkeit in Schleswig-Holstein im Januar gestiegen

Regional hamburg & schleswig holstein

Im Norden niedrigste Februar-Arbeitslosigkeit seit 40 Jahren

Regional mecklenburg vorpommern

Arbeitsmarktzahlen: Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt im Nordosten

Regional hamburg & schleswig holstein

Arbeitsmarkt im Norden trotz Corona in robuster Verfassung

Regional mecklenburg vorpommern

Jeder Siebte zwischen 25 und 35 in MV ohne Berufsabschluss

Regional hamburg & schleswig holstein

Arbeitsagentur und Wirtschaftsminister analysieren Lage

Regional mecklenburg vorpommern

Arbeitslosigkeit in MV im Dezember gestiegen