DWD: Norden mit am wärmsten und so nass wie nirgendwo sonst

29.11.2021 Im Herbst ist der Norden eine Garantie für warmen Regen und wenig Sonne gewesen. Dem Wetterdienst zufolge war es im Oktober nirgendwo sonst so nass und so bewölkt.

Zwei Frauen schützen sich in der Hafencity mit einem Schirm gegen den Regen. Foto: Marcus Brandt/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Herbst im Norden ist im Vergleich zu den anderen Region besonders warm und besonders nass gewesen. Das geht aus der am Montag veröffentlichten vorläufigen Bilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) hervor. Der Auswertung der Wetterstationen zufolge fiel in Schleswig-Holstein so viel Niederschlag wie in keinem anderen Bundesland. Mehr als 200 Liter pro Quadratmeter registrierten die Messstationen. Unmittelbar danach folgt Hamburg mit 180 Liter pro Quadratmeter ein.

Im nördlichsten Bundesland schien zudem im Ländervergleich am wenigsten die Sonne. Die schenkte den Schleswig-Holsteinern und ihren Gästen in diesem Herbst durchschnittlich nur annähernd 280 Sonnenstunden, im äußersten Norden waren es sogar nur 240 Sonnenstunden. Auch in Hamburg registrierte der DWD gerade einmal 280 Stunden Sonnenschein. Zum Vergleich: In Baden-Württemberg waren es 430 Stunden, in Bayern 410.

Vergleichsweise warm war der Herbst mit jeweils 11,3 Grad Celsius sowohl in Hamburg als auch in Schleswig-Holstein. Der Norden ordnet sich dem DWD zufolge damit bei den wärmsten Bundesländern ein. Der Bundesdurchschnitt lag bei 9,8 Grad Celsius.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Musik news

Leipzig: Rammstein nach Corona-Pause zurück

Tv & kino

«Einfach ein Traum»: Zirkusartist René Casselly gewinnt «Let's Dance»

2. bundesliga

Zweitliga-Relegation: FCK trifft nicht: Dresden erkämpft Remis auf dem Betzenberg

Tv & kino

Preisverleihung: Bayerischer Filmpreis: Die Rückkehr des Hauchs von Glamour

Auto news

Preis runter, Fahrer munter?: Der Tankrabatt kommt: Was Autofahrer jetzt wissen müssen

Handy ratgeber & tests

Featured: iOS 15.6: Alle Infos zum iPhone-Update

Reise

Bundesrat macht Weg frei: 9-Euro-Tickets für Busse und Bahnen kommen zum 1. Juni

Das beste netz deutschlands

Gefährliche Mails: Phishing-Betrüger auf Paypal-Raubzug

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

DWD-Bilanz: Hamburg war zweitwärmste Region in Deutschland

Wetter

Wetter: Viel Sonne und wenig Niederschlag im Herbst

Regional hamburg & schleswig holstein

Wetter: DWD: Viel Sonne und wenig Regen im April im Norden

Regional hamburg & schleswig holstein

DWD-Bilanz: Nasser und warmer Norden mit recht viel Sonne

Regional nordrhein westfalen

DWD: Winter 2021/22 fällt in NRW abermals zu warm aus

Regional baden württemberg

In Baden-Württemberg lachte die Sonne im Winter am meisten

Regional niedersachsen & bremen

Bremen ist im Herbst das wärmste Bundesland gewesen

Regional berlin & brandenburg

Berlin war 2021 erneut wärmstes und trockenstes Bundesland