Chefin der Tourismus-Agentur rechnet mit steigenden Preisen

02.01.2022 Kiel (da/lno) - Trotz aller Unsicherheiten infolge der Corona-Pandemie rechnet die Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH), Bettina Bunge, für 2022 mit einer positiven Entwicklung der Branche. Die touristischen Hotspots meldeten für das nächste Jahr bereits gute bis sehr gute Buchungszahlen, sagte Bunge. «Gerade in den Städten und weniger bekannten Regionen sind aber noch Kapazitäten frei,» sagte die Chefin der Landesmarketingagentur.

Bettina Bunge spricht. Foto: picture alliance / Frank Molter/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Die Preise für touristische Angebote werden 2022 steigen, unter anderem wegen der Aufwendungen der Betriebe für Hygienemaßnahme und stark gestiegener Preise für Energie und Lebensmittel,» sagte Bunge «Dabei müssen wir aufpassen, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis in Schleswig-Holstein wettbewerbsfähig bleibt», warnte sie.

Bunge sei aber zuversichtlich, dass Schleswig-Holstein die im Bundesvergleich relativ guten Übernachtungszahlen des Jahres 2021 wieder erreichen könne. «Auch im Jahr 2022 wollen die Menschen sicher reisen können. Wir in Schleswig-Holstein haben den Vorteil, dass wir mit unseren touristischen Modellregionen im Frühjahr diesen Jahres gezeigt haben, dass das bei uns möglich ist.»

Trotz des mehrere Monate andauernden Beherbergungsverbots gab es nach Angaben des Statistikamtes Nord zwischen Januar und September 2021 in Schleswig-Holstein 25,7 Millionen Übernachtungen. Das waren zwar fast 14 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2019, aber vier Prozent mehr als zwischen Januar und September 2020.

Ziel der Landesregierung ist weiterhin die Lenkung der Gästeströme, um die in der Hauptsaison oft überfüllten Tourismusorte an der Nord-und Ostsee zu entlasten. Dazu würden vor allem im Binnenland Übernachtungs- und Tagungsmöglichkeiten gebraucht, sagte Bunge. Auf das ganze Land bezogen gebe es dagegen kein Kapazitätsproblem.

Nach Angaben des Landes gab es im September 2021 in Schleswig-Holstein rund 237.000 Gästebetten in knapp 3800 Betrieben mit mindestens zehn Betten. 2020 waren es den Angaben zufolge rund 232.000 Betten in gut 3800 Betrieben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Tv & kino

Festival-Eröffnung: Selenskyj und ein Zombiefilm in Cannes

1. bundesliga

Zehn Köpfe: Auf wen bauen Hertha und der HSV in der Relegation?

Musik news

Thronjubiläum: Diana Ross singt beim Jubiläumskonzert für die Queen

Tiere

Seltene Arten: Wildtiere in Bayern: Braunbär, Feldhamster, Wolf & Co.

People news

Britische Royals: Charles und Camilla zapfen Bier in Kanada

Handy ratgeber & tests

Featured: Xperia 1 IV vs. Xperia 1 III: Das unterscheidet die Sony-Smartphones

Internet news & surftipps

Streaming: Spotify-Strategin: Haben noch riesiges Wachstumspotenzial

Internet news & surftipps

Social Media: Musk mauert bei Twitter-Übernahme - Aktie fällt

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

Buchholz rechnet mit Schub für den Tourismus im Norden

Regional hamburg & schleswig holstein

Tourismus: Deutlich weniger Feriengäste im Norden zum Jahresbeginn

Regional hamburg & schleswig holstein

Tourismus: Saison 2022: Viel Neues an Schleswig-Holsteins Ostseeküste

Regional hamburg & schleswig holstein

Guter September kurbelt Tourismusbilanz im Norden an

Regional hamburg & schleswig holstein

Starker November: Gästezahl fast auf Vor-Corona-Stand

Regional hamburg & schleswig holstein

Tourismus: Nord-Tourismus im Februar deutlich unter Vor-Corona-Niveau

Regional hessen

Frankfurt hofft auf mehr Tourismus

Regional hamburg & schleswig holstein

Tourismus: Tourismusbarometer steht auf schön: Aber Probleme absehbar