Beamtenbund will bis Mittwochmorgen Behörden lahmlegen

15.11.2021 Im Tarifstreit des Öffentlichen Dienstes der Länder will der Beamtenbund dbb bis Mittwochfrüh Behörden in Hamburg lahmlegen. Wie die Gewerkschaft am Wochenende ankündigte, sollen zahlreiche Bezirks-, Finanz- und Ortsämter, Zulassungsstellen und Gerichte geschlossen oder nur eingeschränkt arbeitsfähig sein. Auch Beschäftigte auf Bauhöfen und beim telefonischen Servicecenter der Stadt seien zum Warnstreik aufgerufen, teilte die Komba Gewerkschaft im dbb am Montag mit. Wegen einer Demonstration in der Innenstadt ist nach dbb-Angaben zudem mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Ulrich Silberbach, dbb-Bundesvorsitzender, stimmt die Demonstranten ein. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Bildarchiv © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Warnstreik soll am Montag um 18.00 Uhr beginnen und bis Mittwoch 6.00 Uhr dauern. An einer Kundgebung auf der Willy-Brandt-Straße in Höhe Domstraße sollen Dienstagmittag fast 1000 Menschen teilnehmen. Autofahrer sind in der Zeit von 10.00 bis 15.00 Uhr dazu aufgerufen, die Innenstadt zu meiden.

In der vorigen Woche hatte bereits die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi zu Warnstreiks aufgerufen, an denen sich nach Gewerkschaftsangaben pro Tag mehrere hundert Beschäftigte beteiligt hatten. Betroffen waren demnach unter anderem Bezirksämter, Sozialbehörde sowie die Landesbetriebe Erziehung und Beratung, Gebäudereinigung sowie Straßen-Brücken-Gewässer.

Verdi und der Beamtenbund dbb fordern für die bundesweit mehr als eine Million Landesbeschäftigten fünf Prozent mehr Gehalt, mindestens aber 150 Euro monatlich, im Gesundheitswesen sogar 300 Euro mehr. Auszubildende, Studierende und Praktikanten sollen monatlich 100 Euro mehr bekommen. Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), vertreten durch den niedersächsischen Finanzminister Reinhold Hilbers (CDU), hatte die Forderungen nach der zweiten Verhandlungsrunde Anfang November als unrealistisch zurückgewiesen. Ende November soll in dritter Runde weiterverhandelt werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Borussia Mönchengladbach: Eberls Rückzug: So geht es bei Gladbach weiter

Mode & beauty

Der große Frauenversteher: 60 Jahre Mode von Yves Saint Laurent

Tv & kino

Neuer Film: «Aquaman» macht bei nächstem «Fast & Furious»-Abenteuer mit

People news

Moderatorin: Oprah Winfrey steht mit 68 im Zenit ihrer Karriere

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Apple mit Rekord-Weihnachtsquartal trotz Chip-Knappheit

Musik news

Nie wieder Krieg: Tocotronic stellen neues Album mit «Stofftierarmee» vor

Auto news

Ampelschläfer oder Schleicher: Wann ist das Anhupen erlaubt?

Das beste netz deutschlands

Rat der Bundesnetzagentur: Vor Online-Käufen Anbieter checken

Empfehlungen der Redaktion

Regional hamburg & schleswig holstein

Warnstreiks bei zahlreichen Behörden in Hamburg

Regional hamburg & schleswig holstein

Warnstreik: Behörden geschlossen, Verkehrsbehinderungen

Regional nordrhein westfalen

Verdi kündigt weitere ganztägige Streiks an Unikliniken an

Regional niedersachsen & bremen

Bildungsgewerkschaft ruft Schulbeschäftigte zu Streiks auf

Regional niedersachsen & bremen

Warnstreiks gehen weiter: Demo von jungen Beschäftigten

Regional hamburg & schleswig holstein

Warnstreik am Universitätsklinikum in Lübeck

Regional niedersachsen & bremen

Tarifstreit im öffentlichen Dienst: Verdi vermutet Aktionen

Regional hamburg & schleswig holstein

Beamtenbund ruft vor Tarifverhandlungen zu «Prozentlauf» auf