Schröder verzichtet auf Nominierung für Gazprom-Aufsichtsrat

24.05.2022 Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder hat nach eigenen Angaben schon vor längerer Zeit auf die Nominierung für den Aufsichtsrat des russischen Energiekonzerns Gazprom verzichtet. Dies habe er dem Unternehmen auch mitgeteilt, teilte Schröder am Dienstagabend auf dem Online-Portal «Linkedin» mit. Die Authentizität des Beitrags wurde der Deutschen Presse-Agentur aus seinem Umfeld bestätigt.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Rasen-Klassiker: Wimbledon: Jule Niemeier erstmals im Achtelfinale

Das beste netz deutschlands

Featured: Kindersicherung in Android einrichten: Diese Möglichkeiten gibt es

Handy ratgeber & tests

Featured: Sony WH-1000XM5 vs. Sony WH-1000XM4: So hat Sony seine Kopfhörer verbessert

Das beste netz deutschlands

Gefahr für Kinder: Urlaubsfotos im Netz: Was Eltern beachten sollten

Gesundheit

Zahlen des RKI: Mehr als 1000 Fälle von Affenpocken in Deutschland

Tv & kino

Featured: Alien, Igel und Musiklegenden: Das sind Deine GigaTV-Highlights im Juli

Musik news

Musiker: Rocko Schamoni warnt vor «Artensterben in der Kultur»

Musik news

Popstar: Beyoncé veröffentlicht Foto zum Album: «Ort zum Träumen»

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Ex-Bundeskanzler: Schröder verzichtet auf Nominierung für Gazprom-Aufsichtsrat

Regional niedersachsen & bremen

Energie: Schröder strebt nicht in Gazprom-Aufsichtsrat

Inland

Berlin: Gemälde vor dem Büro von Altkanzler Schröder verschwunden

Inland

Krieg in der Ukraine: Umgang mit Ex-Kanzler Schröder: Kubicki widerspricht Scholz

Eilmeldungen

Rosneft-Rückzug: Scholz fordert Schröder zur Niederlegung weiterer Posten auf

Inland

Früherer Bundeskanzler : Mitarbeiter kehren Altkanzler Schröder den Rücken

Inland

Ex-Politiker: Viel Kritik an Schröders Engagement für Russlands Gas

Inland

Altkanzler: SPD-Fraktionschef verweist auf Gerhard Schröders Verdienste