Russe im ersten Kriegsverbrecherprozess in Kiew verurteilt

23.05.2022 Im ersten ukrainischen Kriegsverbrecherprozess ist ein 21 Jahre alter russischer Soldat zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden. Das Gericht in Kiew sah es am Montag nach einem Geständnis des Mannes als erwiesen an, dass der Panzersoldat nach dem russischen Einmarsch in die Ukraine einen 62-Jährigen Zivilisten erschoss. Nach dem weltweiten Entsetzen über russische Gräueltaten in der Ukraine war dies der erste vor Gericht verhandelte Fall.

© dpa

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Itakura vor Wechsel vom FC Schalke zu Mönchengladbach

Internet news & surftipps

Pressefreiheit: Türkei sperrt Webseite der Deutschen Welle

Reise

Etwa zehn Euro pro Person: Venedig verlangt ab 2023 von Tagestouristen Eintritt

Handy ratgeber & tests

Featured: Sony WH-1000XM5 vs. Sony WH-1000XM4: So hat Sony seine Kopfhörer verbessert

Das beste netz deutschlands

Gefahr für Kinder: Urlaubsfotos im Netz: Was Eltern beachten sollten

Tv & kino

Featured: Alien, Igel und Musiklegenden: Das sind Deine GigaTV-Highlights im Juli

Auto news

Ford SuperVan beim Festival of Speed: Express-Lieferung

Musik news

Musiker: Rocko Schamoni warnt vor «Artensterben in der Kultur»

Empfehlungen der Redaktion

Ausland

Krieg in der Ukraine: Russischer Soldat in Kiew zu lebenslanger Haft verurteilt

Ausland

Russische Invasion: Krieg gegen die Ukraine: So ist die Lage

Eilmeldungen

Geflüchtete: Befragungen zu Kriegsverbrechen beginnen in Berlin

Ausland

Ukraine-Krieg: Human Rights Watch: Beweise für russische Kriegsverbrechen

Ausland

Tote Zivilisten: Pentagon macht Russland für Taten in Butscha verantwortlich

Ausland

Russischer Angriffskrieg: Nach Gräueltaten in Butscha: Putin ehrt russische Soldaten

Regional hessen

Justiz: Mordfall Lübcke: Ermittlungen gegen Verteidiger eingestellt

Ausland

Medienbericht: Videos zeigen russische Soldaten nahe Leichen in Butscha