Lars Windhorst bietet Hertha BSC Rückkauf seiner Anteile an

Investor Lars Windhorst bietet Hertha BSC im Streit um eine angebliche Kampagne durch ein israelisches Sicherheitsunternehmen den Rückkauf seiner Anteile an. Es gebe keine Basis und keine Perspektive mehr für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Tennor Group und Hertha BSC, hieß es in einer Erklärung, die der Deutschen Presse-Agentur am Mittwoch vorlag.
© dpa
Weitere News
Top News
Tv & kino
Netflix: Doku über Harry und Meghan: Eine Eskalation in sechs Teilen
Fußball news
Deutsche Fußball Liga: Watzke wehrt sich - Bierhoff-Nachfolge ohne Druck
Internet news & surftipps
Urteile: EuGH: Google muss Links zu Falschinformationen löschen
Auto news
Monstertruck von Mercedes: Teuer und schon ausverkauft: Die G-Klasse 4x4²
Familie
Für Kinofeeling: So zaubert man die Popcornschale zum Auffuttern
Musik news
Sängerin: Céline Dion verschiebt Deutschland-Konzerte auf 2024
People news
Royals: Prinz Harry wirft Medien «Ausbeutung» und «Bestechung» vor
Internet news & surftipps
Katastrophenschutz: Bundesweiter Warntag: Probealarm ließ Handys schrillen
Empfehlungen der Redaktion
1. bundesliga
Streit eskaliert: Windhorst bietet Hertha seine Anteile an - Club antwortet
Regional berlin & brandenburg
Fußball: Streit eskaliert: Windhorst bietet Hertha seine Anteile an
1. bundesliga
Bundesliga: Experte: Hertha und Windhorst zur «Zusammenarbeit verdammt»
Regional berlin & brandenburg
Investor: Streit mit Windhorst: Hertha-Sportvorstand Bobic gelassen
1. bundesliga
Hertha BSC: Streit mit Investor Windhorst: Sportvorstand Bobic gelassen
Regional berlin & brandenburg
Hertha BSC: Windhorsts Anteile: Schwierige Käufersuche steht bevor
1. bundesliga
Streit eskaliert: Windhorsts Hertha-Anteile: Schwierige Käufersuche steht an
1. bundesliga
Bundesliga: Windhorst präsentiert Käufer für Hertha-Anteile