EU hält Pipeline-Sabotage für wahrscheinlich und droht mit Sanktionen

Die Europäische Union hält Sabotage als Ursache für die Lecks an den Gas-Pipelines Nord Stream 1 und 2 für wahrscheinlich und hat mit Gegenmaßnahmen gedroht. «Alle verfügbaren Informationen deuten darauf hin, dass diese Lecks das Ergebnis einer vorsätzlichen Handlung sind», erklärte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Mittwoch im Namen der 27 Mitgliedstaaten. Jede vorsätzliche Störung der europäischen Energieinfrastruktur werde «mit einer robusten und gemeinsamen Reaktion beantwortet werden».
© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Flick wechselt zweimal: Goretzka und Kehrer gegen Spanien
People news
Leute: UK-Popstar Dua Lipa bekommt albanische Staatsbürgerschaft
People news
Britische Royals : Queen Camilla will ohne Hofdamen auskommen
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara gestorben
Auto news
Führerscheinprüfung in Fremdsprachen : Hocharabisch am stärksten gefragt
Das beste netz deutschlands
Featured: #YoungMakesGreen: So hilft Vodafone Schüler:innen digitale Lösungen gegen den Klimawandel zu entwickeln
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Internet news & surftipps
Sanktionen: Nationale Sicherheit: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
Empfehlungen der Redaktion
Ausland
Nord Stream: EU: Pipeline-Sabotage wahrscheinlich
Regional mecklenburg vorpommern
Reaktion auf Vorwürfe: Kreml weist Verantwortung für Nord-Stream-Lecks zurück
Ausland
Nord Stream: Pipeline-Lecks: Skandinavier vermuten massive Sprengladung
Regional niedersachsen & bremen
Energieminister: Lies über Nord-Stream-Lecks: Krieg im Energiesektor
Wirtschaft
Nord Stream 1 und 2: Von der Leyen: Sabotage an Nord-Stream-Pipelines möglich
Ausland
Nord-Stream-Pipelines: Litauens Außenminister: Leck-Sabotage «terroristischer Akt»
Ausland
Energie: Putin bietet Gaslieferung via Nord Stream 2 an
Ausland
Mutmaßliche Sabotage: Pipeline-Lecks: EU prüft Sicherheit kritischer Infrastruktur